Unbekannte beschädigten zwischen dem 30.11.2021 (Dienstag) und 03.12.2021 (Freitag) in zwei Fällen eine Menora (siebenarmiger Leuchtständer), die zu Ehren des jüdischen Lichterfestes am Richard-Wagner-Platz aufgestellt wurde. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Der überdimensionale und beleuchtete Leuchtständer wurde von Unbekannten zweimal angegangen und beschädigt. Im Zeitraum zwischen dem 30.11.2021, 15:00 Uhr und dem 01.12.2021, 14:30 Uhr, schlugen Unbekannte ein Loch in eine Grußtafel, die zum damaligen Zeitpunkt an dem Leuchter angebracht war.

Die zweite Beschädigung erfolgte zwischen dem 01.12.2021, 14:30 Uhr und dem 03.12.2021, 08:30 Uhr. Hier rissen die Täter die zuvor beschädigte Grußtafel komplett ab und zerstörten die Elektroinstallation.

Der Kriminaldauerdienst Mittelfranken sicherte die Spuren vor Ort. Das Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei zur Bekämpfung von Staatsschutzdelikten hat die Ermittlungen aufgenommen und wertet aktuell die vorhandenen Beweismittel aus.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Beschädigungen an der Menora oder der Identität der bislang unbekannten Täter geben können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken in Verbindung zu setzen.

Erstellt durch: Mahir Erginoglu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell