In der Nacht von Freitag (05.08.2022) auf Samstag (06.08.2022) gingen zwei Fahrgäste auf einen Taxifahrer im Nürnberger Stadtteil St. Leonhard los. Die Kriminalpolizei sucht Zeugen.

Der 27-jährige Taxifahrer nahm die beiden bislang unbekannten Fahrgäste gegen 03:00 Uhr am Celtisplatz auf. Die beiden Männer wollten zur Rothenburger Straße / Fuggerstraße gefahren werden. Doch anstatt dort den Fahrtpreis zu entrichten, forderten sie die Herausgabe des Geldbeutels des Taxifahrers. Einer der beiden Männer ging auf den Fahrer los, während dieser gerade dabei war, sein Taxi zu wenden. Der Mercedes krachte hierbei in eine Mauer. Die beiden Unbekannten ergriffen daraufhin die Flucht.

Mehrere Streifen der Polizeiinspektion Nürnberg-West fahndeten umgehend nach den Tätern - ohne Erfolg. Die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts der räuberischen Erpressung übernimmt das zuständige Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und insbesondere Angaben zu den beiden unbekannten Männern machen können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 2112 - 3333 in Verbindung zu setzen.

Erstellt durch: Marc Siegl

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell