In der Nacht von Freitag (03.04.2021) auf Samstag (04.12.2021) führte die Verkehrspolizei Nürnberg in Zusammenarbeit mit Beamten anderer mittelfränkischen Polizeidienststellen ganzheitliche Verkehrskontrollen im Nürnberger Westen durch. Im Ergebnis stellten die Beamten eine Vielzahl, teils erheblicher Verstöße fest.

Beamte der Verkehrspolizei Nürnberg, der PI Nürnberg-West, der PI Nürnberg-Mitte sowie der PI Zirndorf führten im Rahmen einer gemeinsamen Kontrollstelle im Zeitraum von 21:30 Uhr bis 00:30 Uhr in der Von-der-Tann-Straße / Witschelstraße eine Vielzahl von Verkehrskontrollen durch. Der Fokus der Beamten lag hierbei insbesondere auf der Geschwindigkeitsüberwachung und der Verfolgung von Drogen- und Alkoholfahrten.

Insgesamt passierten rund 680 Fahrzeuge die Kontrollstelle, 22 Fahrzeugführer hielten sich hierbei nicht an die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. Die Beamten stellten 14 Verwarnungen aus und erstatteten 5 Anzeigen. Drei Fahrer müssen mit einem Fahrverbot von einem Monat rechnen, da sie mit Geschwindigkeiten bis zu 86 km/h gemessen wurden.

Bei einem 24-jährigen Pkw-Fahrer ergaben sich Anhaltspunkte auf den Konsum von Betäubungsmitteln, sodass der Mann seine Fahrt nicht fortsetzen durfte.

Zwei weitere Fahrer mussten ihre Fahrzeuge ebenfalls an Ort und Stelle stehen lassen, da ein Atemalkoholtest jeweils hohe Promillewerte ergab. Ein 38-jähriger Pkw-Fahrer wurde mit einem Alkoholwert von knapp 1,2 Promille aufgehalten. Bei dem Fahrer eines 40-Tonners wurde ein Wert von rund 1,7 Promille gemessen. Er war den Beamten zuvor auf Grund überhöhter Geschwindigkeit (76 km/h) aufgefallen und angehalten worden.

Beide Männer mussten die Beamten zur Blutentnahme auf die Dienststelle begleiten. Gegen sie wird jeweils ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell