Im Stadtteil Eberhardshof riefen laustarke Fahrmanöver und ein Unfall am frühen Sonntagmorgen (08.05.2022) die Verkehrspolizei Nürnberg auf den Plan. Ein 33-jähriger Mann steht in Verdacht, auf dem Parkplatz eines Discounters ohne Fahrerlaubnis, dafür jedoch deutlich alkoholisiert mit seinem Auto unterwegs gewesen zu sein.

Ein Anwohner hatte gegen 07:00 Uhr die Polizei verständigt, weil er auf dem Parkplatz des Discounters in der Peyerstraße auf die Fahrmanöver eines VW Golf aufmerksam geworden war. Der Pkw sollte zuvor mit überhöhter Geschwindigkeit auf der Parkfläche unterwegs gewesen und gegen einen Randstein geprallt sein.

Bereits kurz nach der Mitteilung über die Fahrmanöver des VW Golf überprüfte eine Streife der Verkehrspolizei Nürnberg den betroffenen Parkplatz und stellte den besagten Pkw dort fest. Sowohl das Fahrzeug als auch der betroffene Bordstein wiesen durch den geschilderten Unfall entsprechende Beschädigungen auf. Der mutmaßliche Fahrer des VW Golf saß zu diesem Zeitpunkt auf dem Parkplatz und trank aus einer Bierdose. Nach dem Ergebnis eines durchgeführten Atemalkoholtests war der 33-jährige Mann mit deutlich über einem Promille alkoholisiert. Die Beamten ordneten aus diesem Grund die Durchführung einer Blutentnahme an. Zudem ergab eine entsprechende Überprüfung des 33-Jährigen, dass diesem für das Autofahren die notwendige Fahrerlaubnis fehlt. Den Schlüssel für den VW behielten die Beamten daraufhin ein und übergaben ihn an die Ehefrau des Mannes. Dieser muss sich nun wegen des Tatvorwurfs der Gefährdung des Straßenverkehrs und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Erstellt durch:

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell