Am frühen Samstagmorgen (16.10.2021) ereigneten sich mehrere Brände im Stadtgebiet. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Gegen 03:20 Uhr meldete ein Passant einen brennenden Lkw in der Reutersbrunnenstraße. Bei Eintreffen einer Streife der PI Nürnberg-West stand die Fahrerkabine bereits in Vollbrand. Die Flammen konnten durch die Berufsfeuerwehr Nürnberg schnell gelöscht werden. Es entstand Sachschaden von rund 40.000 Euro.

Um 04:30 Uhr wurde der integrierten Leitstelle ein Brand im Hinterhof eines Anwesens in der Gibitzenhofstraße mitgeteilt. Hier stand ein Altpapiercontainer in Vollbrand. Auch hier brachte die Berufsfeuerwehr Nürnberg den Brand schnell unter Kontrolle. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 400 Euro.

Letztlich wurde gegen 05:10 Uhr ein weiterer Brand gemeldet. Im Hinterhof eines Anwesens in der Ackerstraße brannte ein dort abgestelltes Sofa. Durch den Brand wurde die Gebäudefassade in Mitleidenschaft gezogen, sodass der entstandene Schaden auf etwa 5000 Euro geschätzt wird.

Personen wurden durch die Brände nicht verletzt.

Das Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur - derzeit noch unbekannten - Brandursache in den jeweiligen Fällen übernommen.

Ob Zusammenhänge bestehen, wird derzeit ebenfalls geprüft.

Die Kriminalpolizei bittet in diesem Zusammenhang Personen, die Angaben zu den Bränden machen können oder zu den jeweiligen Tatzeiten auffällige Beobachtungen gemacht haben, sich beim Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0911/2112-3333 zu melden.

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell