Bereits am 19.01.2022 (Mittwoch) beobachtete eine Polizeibeamtin in ihrer Freizeit einen bislang unbekannten Mann, der auf einer Rolltreppe eines U-Bahn-Verteilers im Stadtteil St. Leonhard offensichtlich einen Gegenstand aus dem Rucksack einer Frau entwendete und flüchtete. Die ermittelnde Kriminalpolizei sucht die Geschädigte des Diebstahls.

Die Zeugin lief gegen 13:05 Uhr auf dem Gehweg der Gustav-Adolf-Straße in Richtung der Polizeiinspektion Nürnberg-West. Am dortigen Treppenabgang zur U-Bahn-Haltestelle Gustav-Adolf-Straße beobachtete sie einen Mann, der seine Hand im geöffneten Rucksack einer vor ihm die Rolltreppe hinauffahrenden Frau hatte.

Als der Unbekannte bemerkte, dass er beobachtet wird, flüchtete er auf der Rolltreppe, entgegen der Laufrichtung, in den U-Bahn-Verteiler. Die Zeugin konnte noch sehen, dass er hierbei einen roten Gegenstand in der Hand hielt.

Trotz sofortiger Verfolgung des Mannes durch die Zeugin konnte dieser nicht mehr gefunden werden.

Beschreibung des unbekannten Mannes:

ca. 180 cm groß und schlank. Schmales/hageres Gesicht, osteuropäischer Typ. Er trug eine grün/schwarze Jacke der Marke "The North Face" sowie eine FFP2-Maske.

Nach Auswertung der Videoaufzeichnung im U-Bahn-Verteiler konnte folgender Tathergang ermittelt werden:

Die bislang unbekannte Geschädigte betritt die Rolltreppe und fährt nach oben in Richtung des Ausgangs Konstanzenstraße. Der Täter zieht den Nothalt, sodass die Rolltreppe zum Stillstand kommt. Er läuft der Geschädigten nach oben nach und entwendet aus dem mitgeführten Rucksack einen Gegenstand, vermutlich eine Geldbörse. Anschließend flüchtet der Mann über den Ausgang Rothenburger Straße / Wallensteinstraße.

Bislang erstattete die Geschädigte wegen des Diebstahls noch keine Anzeige bei der Polizei. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen in diesem Fall übernommen und bittet die Geschädigte, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 in Verbindung zu setzen.

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell