Der 25-Jährige durchfuhr gegen 11:00 Uhr eine Geschwindigkeitsmessstelle der Polizei in der Zeppelinstraße. Das Messgerät zeigte an, dass der 25-Jährige die zulässige Höchstgeschwindigkeit um knapp 20 km/h überschritt. Daraufhin wurde der Mann einer Verkehrskontrolle unterzogen.

Hier stellten die Beamten neben glasigen Augen weitere Ausfallerscheinungen fest, welche den Konsum von berauschenden Mitteln vermuten ließen. Ein durchgeführter Test verlief entsprechend positiv, sodass der 25-Jährige verdächtigt wird, unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gefahren zu sein. In diesem Zusammenhang wurde zur genauen Bestimmung der Menge und des Stoffes eine Blutentnahme angeordnet.

Zudem stellten die Beamten fest, dass der Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Er muss sich folglich zudem wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis strafrechtlich verantworten.

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell