Die Unbekannten klingelten gegen 15:30 Uhr bei einer 83-jährigen Seniorin. Unter dem Vorwand die Stromleitung überprüfen zu wollen, betraten die Täter die Wohnung. Während zwei der Männer ihr Opfer ablenkten, gelang es dem Dritten, die Geldbörse samt Bargeld zu entwenden. Anschließend entfernten sich die Drei in unbekannte Richtung.

Mit dieser oder ähnlichen Betrugsmaschen gelingt es Tätern immer wieder, ihre Opfer um hohe Geldbeträge zu bringen. Die mittelfränkische Polizei gibt daher folgende Verhaltenstipps:

- Lassen Sie nur Handwerker in Ihre Wohnung, die Sie auch selbst bestellt haben.

- Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen.

- Rufen Sie die Polizei, wenn sich Personen offensichtlich unter Vorwand Zutritt zu Ihrer Wohnung verschaffen wollen. Ein Anruf hilft möglicherweise weiteren potentiellen Kriminalitätsopfern, auch wenn sie den falschen Handwerker abgewiesen haben.

- Sprechen Sie mit ihren Angehörigen über die Betrugsmasche und über geplante Handwerkertermine.

- Vereinbaren Sie mit Ihren Nachbarn, dass keine unbekannten Personen vorschnell ins Treppenhaus gelassen werden.

- Achten Sie auf betagte oder hilfsbedürftige Nachbarn und verständigen Sie die Polizei, wenn Sie auffällige Personen bemerken, die gezielt Kontakt mit diesen Nachbarn aufnehmen wollen.

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell