Die Wohnungsinhaberin, ihr Kind, sowie zwei weitere Bewohner des Anwesens erlitten eine leichte Rauchgasvergiftung, konnten aber nach Behandlung durch den Rettungsdienst vor Ort entlassen werden. Der entstandene Sachschaden wird vorläufig auf circa 200.000EUR geschätzt. Nach Ende des Feuerwehreinsatzes konnten die übrigen Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Die weiteren Ermittlungen zur bislang unbekannten Brandursache werden durch das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Nürnberg übernommen

Ralf Gassert

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4692075 OTS: Polizeipräsidium Mittelfranken

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell