Gegen 09:45 Uhr befuhr eine Pkw-Fahrerin die Färberstraße in südwestlicher Richtung und wollte an der Kreuzung zur Dr.-Kurt-Schumacher-Straße bei Grünlicht nach links abbiegen. Aufgrund des Gegenverkehrs musste die Fahrerin im Kreuzungsbereich abbremsen.

Eine 20-jährige, hinter ihr fahrende Pkw-Fahrerin, fuhr hierbei auf ihr Fahrzeug auf.

Im Rahmen der Unfallaufnahme gab die 20-Jährige zu, während der Fahrt ihr Handy benutzt zu haben. Daher habe sie das Abbremsen des vor ihr fahrenden Fahrzeugs zu spät bemerkt.

Zwar entstanden durch den Unfall lediglich Blechschäden in Höhe von etwa 3000 Euro, jedoch möchte die Polizei dies zum Anlass nehmen, wiederholt auf die Gefahren einer Handynutzung während der Fahrt hinzuweisen.

In diesem Zusammenhang wurden durch Beamte der Verkehrspolizei Nürnberg am 16.02.2021 Handy- und Gurtkontrollen im Stadtgebiet Nürnberg durchgeführt. In der Zeit von 07:30 bis 12:00 Uhr wurden in der Wölckern- bzw. der Schwabacher Straße insgesamt 7 Verstöße (Handy), sowie 5 Verstöße gegen die Gurtpflicht festgestellt und verfolgt.

Die Benutzung eines Mobiltelefons während der Fahrt zählt zu den Hauptunfallursachen. Der Fahrer gefährdet nicht nur sich selbst, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer enorm und sorgt automatisch für ein höheres Unfallrisiko.

Bei Benutzung des Handys während der Fahrt wird darüber hinaus ein Bußgeld von 100 Euro und ein Punkt in Flensburg fällig. Hat die Handynutzung einen Verkehrsunfall zur Folge, beträgt das Bußgeld 200 Euro. Hinzu kommen zwei Punkte im Verkehrszentralregister sowie ein einmonatiges Fahrverbot.

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell