Gegen 21:00 Uhr bemerkte ein Zeuge einen Pkw, welcher offenbar auf den Bahngleisen im Bereich der Rollnerstraße fuhr. Der Mann wählte den Notruf. Eine Streife der Bundespolizei konnte den grauen Mercedes ohne Kennzeichen tatsächlich auf den Gleisen ausmachen. Im Fahrzeug befanden sich vier Personen - drei davon ergriffen beim Erblicken der Polizei zu Fuß die Flucht. Nur ein zwölfjähriger Junge blieb bei dem Fahrzeug und redete mit den Beamten. Mehrere Streifen der Polizeiinspektion Nürnberg-Ost leiteten eine Fahndung nach den geflüchteten jungen Leuten ein und konnten kurz darauf zwei 15-Jährige festnehmen. Den Vierten - der zwischenzeitlich namentlich bekannte Fahrer des Mercedes - trafen die Beamten schließlich an seiner Wohnanschrift an.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass das Quartett den Pkw zuvor von einem Hof eines nahegelegenen Autohandels entwendet hatte und sich schließlich auf den Gleisen festfuhr. Beim Zwölfjährigen fanden die Beamten zudem einen weiteren entwendeten Fahrzeugschlüssel sowie einen abgebrochenen Mercedesstern auf.

Die Jugendlichen müssen sich nun wegen des Verdachts des unbefugten Gebrauchs eines Kraftwagens sowie wegen Hausfriedensbruchs verantworten.

Marc Siegl/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4654781 OTS: Polizeipräsidium Mittelfranken

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell