Eine Zivilstreife der Nürnberger Polizei war um kurz nach 01:00 Uhr auf verdächtiges Treiben im Umfeld des Sportgeländes am Finkenbrunn aufmerksam geworden. Die Beamten hatten zunächst einen Mann beobachten können, der sich vom Sportgelände in Richtung eines angrenzenden Waldstücks entfernte.

Bei der Überprüfung der erst kürzlich beschmierten Sporthalle stellten die Zivilpolizisten frische Farbschmierereien an der Fassade fest. Außerdem hatten die Täter verschiedene Utensilien (Farbe, Farbroller) zurückgelassen.

Als kurz darauf nahe des Tatorts zwei Fahrzeuge losfuhren, veranlasste die Zivilstreife die Überprüfung der beiden Pkw. In Zusammenarbeit mit mehreren uniformierten Streifen konnten die beiden Fahrzeuge kurz darauf in der Nürnberger Südstadt kontrolliert werden. In einem Audi, der in der Gibitzenhofstraße angehalten wurde, erhärtete sich der Tatverdacht gegen den 26-jährigen Beifahrer. Sowohl am Fahrzeug als auch an der Kleidung des Mannes konnten Farbanhaftungen festgestellt werden. Auch die beiden 19- und 25-jährigen Insassen eines VW Polo, den die Polizei in der Dianastraße kontrollierte, gelten für die Polizei aufgrund entsprechender Farbspritzer auf der Oberbekleidung als tatbeteiligt.

Die Beamten stellten sowohl die Farbutensilien vom Tatort als auch die betroffenen Kleidungsstücke der drei Tatverdächtigen sicher. Gegen die Männer leitete die Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein. In diesem Zusammenhang wird ebenfalls überprüft, ob die Tatverdächtigen auch für die erst vor wenigen Tagen an der Sporthalle angebrachten Schmierereien verantwortlich sind.

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell