Eine Zeugin rief die Polizei und teilte mit, dass sie sich Sorgen um einen jungen Mann mache. Dieser soll offensichtlich stark alkoholisiert sein und könne seinen Weg nach ihrer Einschätzung nicht mehr alleine fortsetzen. Eine Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-Ost nahm sich des Mannes an und traf ihn in der Schmausenbuckstraße an. Wie die Zeugin schilderte, war der Mann, der sichtlich alkoholisiert war, bereits in ein Gebüsch gefallen und wäre beinahe auf die Fahrbahn geraten.

Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von weit über zwei Promille. Außerdem ergaben sich Hinweise, dass der 20-Jährige möglicherweise unter Drogeneinfluss stehen soll. Daher sollte der 20-Jährige aufgrund seines Gesundheitszustandes medizinisch begutachtet werden, woraufhin der Rettungsdienst verständigt wurde. Während der Behandlung verließ der 20-jährige plötzlich den Rettungswagen und drohte auf die Straße zu laufen. Beim Versuch, den Mann zu überzeugen, sich behandeln zu lassen, wurde er zunehmend aggressiver und schlug mehrfach nach einem der eingesetzten Polizisten. Ein Faustschlag traf einen Polizeibeamten im Gesicht. Der Polizist erlitt leichte Verletzungen.

Nur mit großer Kraftaufwendung konnte der Mann fixiert werden. Erst danach war es möglich, den 20-Jährigen zu beruhigen und in ein Krankenhaus zu fahren.

Die Polizeibeamten leiteten ein Ermittlungsverfahren u. a. wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung ein.

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell