Beamte der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte kontrollierten den Mann im Stadtgebiet. Zuvor erkannte ihn ein Geschädigter eines Diebstahls vom 14.05.2021 wieder. Der 33-Jährige gab sich bei der Kontrolle gegenüber den Polizisten äußerst aggressiv und bekam einen Platzverweis. Daraufhin beleidigte der Mann die eingesetzten Beamten und zog ein Fahrradschloss aus seinem Gürtel. Mit dem Schloss holte er zum Schlag aus, um die Polizisten damit anzugreifen. Die Beamten brachten den Mann mittels unmittelbaren Zwang zu Boden und nahmen ihn fest.

Die eingesetzten Polizeibeamten blieben unverletzt.

Da er keinen festen Wohnsitz hatte, stellte die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth Haftantrag. Der 33-jährige Tatverdächtige wurde am Dienstag (18.05.2021) dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Zuvor war der Mann am Dienstagmorgen (04.05.2021) bereits der Polizeiinspektion Nürnberg-West aufgefallen. An der U-Bahn Haltestelle Maximilianstraße gab er sich gegenüber wartenden Fahrgästen als Bundespolizist aus. Gegen den 33-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, versuchtem tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamte und Beleidigung eingeleitet.

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell