Gegen 17:00 Uhr war es zunächst auf der Zeppelinstraße zu einem Verkehrsunfall gekommen als der 54-jährige Fahrer eines Ford Mustang die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und insgesamt vier geparkte Fahrzeuge ineinander schob.

In der Rothenburger Straße ereignete sich um 20:30 Uhr ein ähnlicher Unfall. Ein 24-Jähriger war mit einem Audi A7 in stadtauswärtiger Richtung unterwegs, als er kurz nach der Einmündung zur Schweinauer Straße auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Der Audi A7 driftete auf die Gegenfahrbahn und schleuderte dort ebenfalls in vier geparkte Pkw.

Der bei den beiden Unfällen entstandene Sachschaden kann derzeit noch nicht näher beziffert werden, dürfte jedoch jeweils im Bereich von mehreren Zehntausend Euro liegen. Die beiden Fahrzeuge der Unfallverursacher sowie mehrere der geparkten Pkw wurden derart stark beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit sind bzw. ein wirtschaftlicher Totalschaden angenommen werden muss.

Beamte der Verkehrspolizei Nürnberg übernahmen die Unfallaufnahme. Die Ursache für die Unfälle dürfte in beiden Fällen auf nicht angepasste Geschwindigkeit zurückzuführen sein. Glücklicherweise dokumentierte die Polizei im Zusammenhang mit den Unfallfahrten keine schwereren Verletzungen.

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell