In der Nacht vom Mittwoch (13.11.2019) auf Donnerstag (14.11.2019) machte sich der zunächst unbekannte Dieb an verschiedenen Fahrzeugen zu schaffen, die auf der Straße geparkt waren. Eine bestimmte Fahrzeugmarke bevorzugte er dabei nicht, sondern stahl unterschiedliche Markenembleme. Dabei zerkratzte er auch den Lack der Autos und verursachte einen Sachschaden von über 5.000 Euro.

Offensichtlich verletzte sich der Dieb bei der Tat - an mehreren Fahrzeugen fanden sich nämlich rote Anhaftungen. Diese stellten sich bei der Spurensicherung als Blutstropfen heraus. Dadurch konnte eine DNA-Spur des Tatverdächtigen gesichert werden. Ein Abgleich in der polizeilichen Datenbank führte zu diesem Zeitpunkt allerdings noch zu keinem Treffer.

Nachträglich konnte die DNA jetzt einem zwischenzeitlich 17-jährigen Jugendlichen zugeordnet werden. Dieser war im Herbst 2020 wegen eines anderen Delikts in den Fokus der Polizei geraten und erkennungsdienstlich behandelt worden.

Stefan Bauer/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4811768 OTS: Polizeipräsidium Mittelfranken

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell