Die ersten Geschwindigkeitsmessungen fanden in der Zeit zwischen 06:30 Uhr und 09:00 Uhr in der Breslauer Straße statt. Rund 1350 Fahrzeuge passierten in diesem Zeitraum die Messstelle - 266 Fahrzeugführer wurden hier verwarnt, weitere 11 bekommen einen Bußgeldbescheid zugesandt. Den Spitzenreiter, mit gemessenen 92 km/h bei erlaubten 50 km/h erwartet ein Fahrverbot.

Im Zeitraum von 10:30 Uhr bis 13:30 Uhr wurden an der Münchener Straße zwei weitere Geschwindigkeitsmessungen in stadtein- und stadtauswärtiger Richtung durchgeführt. Von den hier insgesamt etwa 2.770 registrierten Fahrzeugen hielten 364 nicht die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h ein.

336 Verkehrsteilnehmer mussten ein Verwarnungsgeld bezahlen, gegen 40 wird ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Darüber hinaus müssen 5 Kraftfahrzeugführer mit einem Fahrverbot rechnen. Die schnellste gemessene Geschwindigkeit betrug hier 94 km/h. Den Fahrer erwartet eine Geldbuße in Höhe von 200 EUR, 2 Punkte im Verkehrszentralregister und ein Monat Fahrverbot.

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell