Kurz nach Mitternacht fielen einer Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd mehrere demolierte Warnbaken an einer Baustelle in der Münchener Straße auf. Weil die Beamten vor Ort zudem ein Kennzeichen fanden, gingen sie von einem vorangegangenen Verkehrsunfall aus und leiteten sofort eine Fahndung nach dem zum Kennzeichen gehörenden VW ein. Kurz darauf stellte eine weitere Streife diesen Pkw wenige Straßen weiter fest und unterzog ihn einer Verkehrskontrolle. Die Beamten inspizierten den VW auf frische Unfallspuren und wurden fündig. Auch eine mutmaßliche Unfallursache war schnell gefunden: Weil der 32-jährige Fahrer stark nach Alkohol roch, führten die Beamten einen Atemalkoholtest durch, welcher einen Wert von über einem Promille lieferte.

Die Polizisten untersagten dem Mann die Weiterfahrt, stellten seine Fahrzeugschlüssel sicher und nahmen ihn für eine Blutentnahme mit auf die Dienststelle. Bei der Sicherstellung seines Führerscheines fiel den Beamten dann auf, dass der 32-Jährige gar nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Gegen ihn wird jetzt wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.

Marc Siegl/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4572618 OTS: Polizeipräsidium Mittelfranken

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell