Gegen 01:45 Uhr gingen mehrere Notrufe bei der integrierten Leitstelle der Feuerwehr ein, nachdem Anwohner eine starke Rauchentwicklung aus dem Mehrfamilienhaus in der Bucher Straße wahrgenommen hatten. Die eintreffende Feuerwehr konnte den Großteil der Bewohner rechtzeitig in Sicherheit bringen. Den 71-jährigen Bewohner der Brandwohnung konnten sie nur noch tot bergen.

Der Brand konnte durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr schnell gelöscht werden. Dennoch konnte nicht verhindert werden, dass sowohl durch das Feuer als auch durch den Einsatz des Löschwassers neben der Brandwohnung auch das restliche Wohnanwesen massiv beschädigt wurde. Bis auf weiteres ist es nicht mehr bewohnbar. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere hunderttausend Euro geschätzt.

Noch in der Nacht haben Beamte des Kriminaldauerdienstes Mittelfranken die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache aufgenommen. Derzeit werden diese Ermittlungen von den Experten des Fachkommissariats für Branddelikte der Nürnberger Kriminalpolizei weitergeführt. Nach bisherigem Stand gehen die Beamten davon aus, dass das Feuer durch eine unsachgemäße Verkabelung von Elektrogeräten ausgelöst worden sein könnte.

Marc Siegl/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4824149 OTS: Polizeipräsidium Mittelfranken

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell