Laden...
Nürnberg

Nürnberg: Knall im Neptunweg war vermutlich nicht zugelassener Böller

Nürnberg (ots) - Gestern Abend (30.07.2020) gingen mehrere Anrufe bei der Polizei ein, dass es im Neptunweg im Stadtteil Zollhaus eine "Explosion" gegeben haben soll.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto: Hans/pixabay.com

Mehrere Anwohner bestätigten eintreffenden Streifen, dass sie in der Straße einen Knall gehört hätten. Bei der Absuche der Örtlichkeit konnten Teile von Dokumenten aufgefunden werden, auf denen ein Name einer Person aus einem dortigen Mehrfamilienhaus stand. Da die Polizeibeamten zu der Zeit die Umstände der "Explosion" noch nicht einschätzen konnten, wurde mit Unterstützungskräften vorsorglich das Mehrfamilienhaus evakuiert.

Im Gespräch mit der betreffenden Person, deren Name auf den Dokumententeilen stand, stellte sich dann heraus, dass es sich wohl um eine Beziehungssache handeln könnte, wobei ein Ex-Partner Kartons mit Dokumenten vor die Haustür gestellt und möglicherweise einen nicht zugelassenen Böller oder Knallkörper gezündet hatte. Weitere Ermittlungen sind nötig.

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell