Heute (18.09.2021) fand in Nürnberg eine Großversammlung von Motorradfahrern mit anschließendem Korso durch das Stadtgebiet statt. Die mittelfränkische Polizei zieht Bilanz.

Für 11:00 Uhr war vom Veranstalter eine Versammlung mit mehreren tausend Teilnehmern auf der Großen Straße angemeldet worden. Letztlich registrierte die Polizei während der Kundgebung in der Spitze rund 1800 Teilnehmer. Sowohl die Anfahrt als auch die Versammlung selbst verliefen störungs- und unfallfrei.

Gegen 12:30 Uhr setzte sich der Großteil der Teilnehmer (ca. 1400) mit einem Motorradkorso durch das Nürnberger Stadtgebiet in Bewegung. Dieser Korso verlief ausgehend vom Volksfestplatz entgegen dem Uhrzeigersinn über den Nürnberger Stadtring (B4R) bis zur Ludwig-Scholz-Brücke an der Südwesttangente. Entlang dieser Strecke kam es aufgrund notwendiger Straßensperren zweitweise zu Verkehrsbehinderungen. Gegen 13:40 Uhr erreichten die letzten Teilnehmer des Korsos das Streckenende.

Die Leitung des Gesamteinsatzes oblag der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd. Neben Beamtinnen und Beamten der Verkehrspolizei Nürnberg waren an der Einsatzabwicklung Einheiten der Bayerischen Bereitschaftspolizei beteiligt. Zu Zwecken der Einsatzsteuerung kam auch ein polizeilicher Multikopter zum Einsatz.

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell