Die Beamten führten die Messungen in der Zollhausstraße sowie in der Regensburger Straße durch. Unter den rund 800 gemessenen Fahrzeugen konnten die Polizisten bei insgesamt 17 Verkehrsteilnehmern eine überhöhte Geschwindigkeit feststellen. In der Zollhausstraße fuhr ein Pkw-Führer mit 105 statt erlaubten 50 km/h. Ihn erwartet ein Bußgeld in Höhe von 560 Euro, ein zweimonatiges Fahrverbot sowie zwei Punkte im Flensburger Verkehrszentralregister.

Spitzenreiter war jedoch ein Fahrer in der Regensburger Straße. Statt den erlaubten 50 km/h war dieser mit 116 km/h unterwegs und muss nun mit einer Geldbuße in Höhe von 960 Euro, einem dreimonatigen Fahrverbot sowie ebenfalls zwei Punkten im Verkehrszentralregister rechnen.

Marc Siegl/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4778129 OTS: Polizeipräsidium Mittelfranken

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell