Die unbekannte Täterin kam gegen 13:00 Uhr in einen Friseursalon in der Peter-Henlein-Straße. Sie gab vor, sich bzgl. des Färbens ihrer Haare beraten lassen zu wollen. Da sie ein Kopftuch trug und dieses aus, wie sie angab, religiösen Gründen nicht abnehmen wollte, ging ein Angestellter mit ihr gemeinsam in einen Aufenthaltsraum des Geschäfts.

Nach Ende des Gespräches verließ die Frau den Laden. Zu Geschäftsschluss bemerkte der Geschädigte, dass ihm seine Geldbörse, welche sich im Aufenthaltsraum befand, entwendet worden war.

Der entstandene Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Beschreibung der unbekannten Frau:

Ca. 170 cm groß, kräftige Figur, osteuropäische/slawische Herkunft. Sie trug eine weiße Jeans mit Strasssteinen, eine weiße Jacke, ein weißes Kopftuch und eine Mund-Nase-Bedeckung.

Ob ein Zusammenhang zu zwei ähnlich gelagerten Fällen in den letzten Wochen besteht, wird derzeit geprüft.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und warnt vor dieser Masche. Personen, die Hinweise zur Tat oder der unbekannten Frau geben können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0911/2112-3333 in Verbindung zu setzen.

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell