Nach bisherigen Erkenntnissen hörte der Zeuge gegen 11:50 Uhr verdächtige Geräusche in einem Einfamilienhaus in der Schönberger Straße. Als er diesen nachging, stellte er fest, dass eine Frau vor der Terrassentür stand und versuchte, diese gewaltsam aufzuhebeln. Als die Einbrecherin bemerkte, dass sie entdeckt wurde, flüchtete sie zu Fuß zu einem in der Gleißhammerstraße vor dem Anwesen Nr. 106 geparkten Pkw. Am Steuer des Fahrzeugs saß bereits ein männlicher Fahrer.

Der Zeuge nahm die Verfolgung auf und konnte die Frau beim Einsteigen in den Pkw kurz festhalten. Als der Fahrer jedoch losfuhr, musste er loslassen und stürzte in der Folge. Hierbei zog er sich leichtere Verletzungen (Schürfwunden, Prellungen) zu.

Die beiden Täter flüchteten anschließend mit dem silbernen Pkw in Richtung Ostring. Bei dem Fahrzeug soll es sich um eine 10 - 15 Jahre alte Limousine gehandelt haben. Weder zum Fahrzeugtyp noch zum amtlichen Kennzeichen liegen derzeit weitere Erkenntnisse vor. An der Terrassentür waren eindeutige Einbruchsspuren erkennbar.

Die Polizeiinspektion Nürnberg-Ost leitete sofort umfangreiche Fahndungsmaßnahmen ein. Das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Nürnberg übernahm die ersten kriminalpolizeilichen Maßnahmen, der Kriminaldauerdienst Mittelfranken führte die Spurensicherung durch.

Täterbeschreibung:

1. Täterin: ca. 30 - 35 Jahre alt, ca. 168 - 170 cm groß, kräftige Figur, schwarze, nach hinten gebundene Haare, schwarze Kleidung, Sportschuhe, trug ein weißes Tuch über der Schulter, osteuropäisches Aussehen

Zum möglichen Mittäter und Fahrer ist lediglich bekannt, dass es sich um einen Mann gehandelt haben soll, der zudem einen Spitzbart trug.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 in Verbindung zu setzen.

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell