Gegen 21:30 Uhr kontrollierte eine Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-West einen Pkw im Stadtteil Seeleinsbühl. Während der Kontrolle ergab sich der Verdacht, dass der Fahrer möglicherweise unter Drogeneinfluss stehen könnte. Ein durchgeführter Drogentest verlief positiv, woraufhin die Durchführung einer Blutentnahme angeordnet wurde.

Im weiteren Verlauf durchsuchten die Polizisten den 25-jährigen Fahrer und fanden u. a. einen hohen Bargeldbetrag sowie weitere Beweismittel, die auf einen möglichen Drogenhandel hindeuteten. Der mitgeführte Pkw wurde anschließend mit Unterstützung eines Diensthundes durchsucht. Hierbei fanden die Polizeibeamten u. a. einige hundert Gramm unterschiedlichster Betäubungsmittel und mehrere verschreibungspflichtige Schmerzmittel.

Die Beweismittel wurden sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren u. a. wegen des Verdachts des Rauschgifthandels eingeleitet. Der 25-Jährige muss sich außerdem wegen Fahrens unter Drogeneinfluss verantworten. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth stellte Haftantrag. Der 25-Jährige wird im Laufe des Tages dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt. Die weiteren Ermittlungen führt das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Nürnberg.

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell