Gegen 23:00 Uhr fanden sich nach einem Gruppenspiel der UEFA EURO 2020 circa 120 Anhänger der Siegermannschaft am Nürnberger Plärrer ein, um den Sieg lautstark zu bejubeln.

Zeitgleich bildete sich ein Autokorso rund um den Plärrer, an welchem circa 30 Fahrzeuge teilnahmen. Die Fahrzeuge befuhren den Plärrer unter Beachtung der Verkehrsregeln im Kreis. Da immer wieder Personen unkontrolliert die Straße betraten, sperrte die Polizei die Zufahrt von der Südlichen Fürther Straße zum Plärrer, um die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten. Eine größere Behinderung des Fahrzeugverkehrs war zu dieser Uhrzeit nicht gegeben.

Gegen Mitternacht wurden die Teilnehmer des Autokorsos, als auch die Personen, welche sich im Bereich des Plärrers befanden, aufgefordert die Jubelfeier zu beenden. Alle Personen verhielten sich hierbei kooperativ und kamen der Aufforderung friedlich nach, sodass sich kurze Zeit später keine feiernden Personen mehr im Bereich des Plärrers aufhielten.

Insgesamt verlief die spontane Jubelfeier ohne größere Sicherheitsstörungen. Ein 32-jähriger Mann musste jedoch unter Anwendung von unmittelbarem Zwang vorläufig festgenommen werden. Der Mann wird verdächtigt einen Böller gezündet zu haben. Durch die Zündung des Böllers wurde ein Polizeibeamter von herumgeschleuderten Kleinteilen leicht verletzt.

Bei der anschließenden Festnahme beleidigte der 32-Jährige die Beamten und versuchte sich gewaltsam der polizeilichen Maßnahmen zu entziehen. Gegen den Mann wird nun unter anderem wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung, des Tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte und eines Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz ermittelt.

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell