Die Polizeidienststellen in Mittelfranken erhielten in den letzten Wochen eine Vielzahl von Mitteilungen, wonach sich unbekannte Personen oder Fahrzeuge in räumlicher Nähe zu Pferdeställen und Reiterhöfen verdächtig aufhalten sollen. In einigen Fällen konnten durch Streifenbesatzungen mögliche Verdächtige auch angetroffen werden. In all diesen Fällen handelte es sich um arglose Spaziergänger oder Pferdeinteressierte mit Kindern.

Zuletzt wurden am vergangenen Wochenende Sichtungen von verdächtigen Fahrzeugen in Burgthann, Lauf an der Pegnitz und Schwarzenbruck (Lkrs. Nürnberger Land) der Polizei mitgeteilt. Zudem soll eine Drohne am Sonntagabend (20.09.2020) über einem Reitstall bei Leinburg gesichtet worden sein.

Bei keiner Dienststelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken wurden bislang konkrete Straftaten in diesem Zusammenhang zur Anzeige gebracht. Ebenso ist in Mittelfranken bislang KEIN Diebstahl eines Pferdes polizeilich bekannt geworden. Bei den Hinweisen auf Pferdediebstähle in Mittelfranken, welche Inhalt einiger Social-Media-Beiträge sind, handelt es sich offensichtlich um Falschmeldungen.

Lediglich im Bereich Roth wurden am Wochenende vom 11.09.2020 bis 13.09.2020 drei Pferde in einem Stall festgestellt, die Verletzungen aufwiesen, deren Herkunft bislang nicht geklärt ist. Die Polizeiinspektion Roth führt in diesem Zusammenhang die weiteren Ermittlungen.

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell