Mit Pressemeldung Nr. 1861 hatte sich die Polizei ausdrücklich bei der Bevölkerung für deren umsichtiges Verhalten an den Weihnachtsfeiertagen bedankt. Nur in wenigen Einzelfällen mussten kleinere Feiern beendet und Anzeigen erstattet werden. Derzeit geht das Polizeipräsidium Mittelfranken davon aus, dass sich die Bürger auch an Silvester fast ausnahmslos an die Ausgangssperre halten werden.

Doch die Polizei ist auch darauf vorbereitet, wenn sich Einzelne nicht an die Vorgaben zum Infektionsschutz halten wollen. Die eingesetzten Polizeibeamten aus Mittelfranken werden dabei durch Kräfte der Bereitschaftspolizei unterstützt. Ein eigens für Silvester eingerichteter Führungsstab des Polizeipräsidiums wird den Einsatz koordinieren.

"Silvestereinsätze sind für unsere Kollegen immer etwas Besonderes", betont der diesjährige Einsatzleiter, Polizeidirektor Alfred Stahl: "Normalerweise herrscht dann in der Stadt ausgelassene Stimmung und die Einsatzkräfte erleben so manch skurrile Begebenheit. Dieses Jahr wird es ein stiller, nachdenklicher Jahreswechsel. Wir würden uns freuen, wenn alle die Regeln beachten und wir an Neujahr eine durchwegs positive Bilanz ziehen können."

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken ist für Medienvertreter während des Silvestereinsatzes im Zeitraum von 20:00 Uhr (31.12.2020) bis 02:00 Uhr (01.01.2021) telefonisch unter der Rufnummer 0911 2112 1030 erreichbar.

Weitere Informationen über die aktuell geltenden Corona-Bestimmungen finden sich in einer Übersicht des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege: https://www.stmgp.bayern.de/wp-content/uploads/2020/12/uebersichtsgrafik_11te_ba ylfsmv.pdf

Viele Fragen zu Corona werden darüber hinaus auf der Webseite des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration beantwortet: https://www.corona-katastrophenschutz.bayern.de/faq/

Der aktuelle Bußgeldkatalog zur "Corona-Pandemie" ist im Internet hier zu finden: https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2020-768/

Stefan Bauer

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4800583 OTS: Polizeipräsidium Mittelfranken

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell