Der Vater einer 35-jährigen Frau hatte seine Tochter und deren 27-jährigen Lebensgefährten tot in deren Haus aufgefunden. Im Zuge der Ermittlungen durch die Mordkommission Erlangen ordnete die zuständige Staatsanwaltschaft eine Obduktion der Leichen an. Im Ergebnis bestätigen die Erkenntnisse aus Obduktion und Tatortarbeit die ersten Annahmen zum Geschehensablauf. Demnach gehen die Ermittler auch weiterhin davon aus, dass der 27-jährige Mann zunächst mittels Gewalteinwirkung gegen den Hals seine Lebenspartnerin getötet und sich einige Tage später selbst das Leben genommen hat. Eine Einwirkung durch Dritte wird nach aktuellem Ermittlungsstand ausgeschlossen.

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell