Der Fahrer des Motorrads war gegen 23:40 Uhr auf der BAB 6 in Fahrtrichtung Heilbronn unterwegs. Kurz nach der Anschlussstelle Lichtenau übersah er offenbar einen auf der rechten Fahrspur langsam fahrenden Kleintransporter eines 36-jährigen Mannes und kollidierte nahezu ungebremst mit dem Fahrzeug. Hierbei zog sich der Mann so schwere Verletzungen zu, dass er trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen der eintreffenden Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst noch an der Unfallstelle verstarb.

Die A6 musste für die Unfallaufnahme in Fahrtrichtung Heilbronn voll gesperrt werden. Zwischenzeitlich landete auch ein Rettungshubschrauber auf der Fahrbahn.

Beamte der Verkehrspolizei Ansbach nahmen den Verkehrsunfall vor Ort auf. Warum der Transporter zum Unfallzeitpunkt sehr langsam auf der rechten Spur fuhr oder sogar stand ist bislang unklar und nun Gegenstand der weiteren Untersuchungen. In dem betroffenen Bereich weist die Autobahn keinen Seitenstreifen auf. Ein Gutachter unterstützt die Polizisten bei der Ermittlung der genauen Unfallursache. Die Autobahn ist derzeit (Stand 01:15 Uhr) bis zum Abschluss der Unfallaufnahme in Fahrtrichtung Heilbronn voll gesperrt. Der Verkehr wird an der Anschlussstelle Lichtenau von der Autobahn abgeleitet.

Marc Siegl

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken Präsidialbüro - Pressestelle Richard-Wagner-Platz 1 D-90443 Nürnberg E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten: Montag bis Donnerstag 07:00 bis 17:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag 11:00 bis 14:00 Uhr Telefon: +49 (0)911 2112 1030 Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: +49 (0)911 2112 1553 Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet: http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Dieser Beitrag wird vom Polizeipräsidium Mittelfranken bereitgestellt. inFranken.de hat den Beitrag nicht redaktionell geprüft.

Original-Content von Polizeipräsidium Mittelfranken übermittelt durch news aktuell