Die Polizisten durchsuchten dabei ein größeres Waldstück bei Ebersdorf - unter anderem auch mit Spürhunden. Gesucht wird nach wie vor der 57-jährige Landwirt aus Ebersdorf, der in dringendem Tatverdacht steht, in der Nacht auf den 21. Oktober seine drei Scheunen angezündet zu haben.

Bereits am vergangenen Donnerstag leitete die Polizei eine Öffentlichkeitsfahndung ein (infranken.de berichtete). Der offensichtlich verwirrte Mann hält sich laut Polizei möglicherweise in dem Waldgebiet nahe Ebersdorf auf.

Bei den Scheunenbränden war ein Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Tausend Euro entstanden.