Sexuelle Nötigung in Nürnberger Stadtteil: Polizei bittet um Hilfe von Bevölkerung: Kurz vor 23 Uhr am Samstag (6. März 2021) wurde eine junge Frau von einem Mann verfolgt und berührt. Der Täter hatte sie bereits vorab beobachtet. Weil der Mann flüchten konnte, sucht die Kriminalpolizei jetzt nach ihm - und hat eine Beschreibung, wie es in der Pressemitteilung heißt.

Der Vorfall ereignete sich im Nürnberger Stadtteil Eibach. Die junge Frau war gegen 22.45 Uhr an der Haltestelle Fürth-Süd in den Bus der Linie 67 gestiegen. Dort traf sie bereits auf den späteren Täter. Das ist kein Einzelfall, es passiert täglich: Frauen werden von Männern auf offener Straße belästigt. Die haben jetzt reagiert - genau dort, wo es immer wieder passiert.

Junge Frau berührt und belästigt: Kripo sucht Täter nach Vorfall in Eibach

Der Mann beobachtete sie während der Fahrt und stieg zusammen mit der jungen Frau an der Haltestelle Nürnberg-Schußleitenweg aus dem Bus aus. Wie die Polizei festhält, sprach der Täter die Frau hier das erste Mal an und fragte sie nach ihrem Namen. Die Frau gab zu verstehen, dass sie kein Interesse habe und ging weiter.

Der Mann verfolgte daraufhin sein Opfer. Aus dem Polizeibericht geht hervor, dass er sie dann in der Eibacher Hauptstraße, etwa auf Höhe eines Blumenladens, angriff. Er berühte sie unsittlich und belästigte sie weiter. Die Frau drohte ihm mit der Polizei, weswegen der Mann von ihr ab ließ. Die Frau wurde durch den Angriff leicht verletzt und konnte folgende Personenbeschreibung abgeben:

Täterbeschreibung nach Vorfall in Nürnberg: Wer kennt diesen Mann?

  • etwa 25 Jahre alt
  • etwa 175 cm groß
  • kräftige beziehungsweise muskulöse Figur
  • schwarze Haare und einen schwarzen gepflegten Vollbart
  • arabisches Aussehen
  • bekleidet mit schwarzer Jeans, schwarzer Jeansjacke, grauem Pullover, Turnschuhen
  • er trug eine FFP-2-Maske

Das Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall selbst oder dem unbekannten Täter geben können, sich beim Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 zu melden.

Vorschaubild: Rommel Canlas