In Nürnberg hat ein Unbekannter am Samstagfrüh (23.10.2021) einen 38-Jährigen mit einer Schreckschusswaffe bedroht, wie das Polizeipräsidium Mittelfranken mitteilt. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Der 38-Jährige war kurz vor 04.00 Uhr in der Schweinauer Straße unterwegs, als er nach seinen Angaben bemerkte, dass er verfolgt wurde. Als er sich umdrehte, habe hinter ihm ein unbekannter Mann gestanden und mit einer "kleinen Pistole" auf ihn gezeigt und Bargeld gefordert, wie das Polizeipräsidium Mittelfranken mitteilt.

Betrunkener Mann fühlt sich verfolgt und beschuldigt Unbekannten

Der deutlich alkoholisierte 38-Jährige habe dann eine Bierflasche nach dem mutmaßlichen Räuber geworfen, ist dabei gestürzt und hat sich an der Schulter verletzt. Der Unbekannte habe dann noch aus etwa 4 Metern Entfernung einen Schuss abgegeben und sei in Richtung Kreuzerstraße geflüchtet.

Eine sofortige Nahbereichsfahndung mit mehreren uniformierten und zivilen Streifen verlief erfolglos. Der 38-Jährige wurde mit einer Schulterverletzung ins Krankenhaus gebracht. Den mutmaßlichen Räuber beschreibt das Opfer als etwas dick, etwa 165 cm groß und etwa 20 Jahre alt. Er habe außerdem eine graue Sportjacke mit Reißverschluss und eine Mütze getragen. 

Die Beamten suchten den Tatort ab und konnten eine zerbrochene Bierflasche und die Hülse einer Schreckschusswaffe finden. Die Kripo bittet Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben oder sonst hilfreiche Hinweise geben können, sich beim Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911/21123333 zu melden.