Aktueller Stand zum Coronavirus - Jetzt für Newsletter anmelden

Aufgrund der hohen Dynamik der Infektionszahlen kann es vorkommen, dass die Zahlen nicht immer aktuell sind. Regelmäßig überprüfen wir die Zahl der Infizierten im Landkreis und vermelden sie dann hier. Aufgrund der unterschiedlichen Zählweise der Landratsämter, Landesämter und des Robert-Koch-Instituts kann es unterschiedliche Fallzahlen geben. Aktuelle Informationen zur Entwicklung des Coronavirus in Deutschland erfahren Sie in unserem Newsticker.

Update vom 14.09.2020: Corona-Zahlen in Nürnberg seit Montag wieder unter Grenzwert

Die Corona-Zahlen in Nürnberg waren in den vergangenen Tagen außergewöhnlich hoch. Am Wochenende wurde sogar wieder der kritische Wert von mehr als 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner überschritten. In der Stadt lag der Wert am Samstag (12. September 2020) bei rund 37, erläutert Britta Walthelm, Referentin für Umwelt und Gesundheit der Stadt Nürnberg.

Bei einem Wert über 35 müsste die Stadt eigentlich handeln und Maßnahmen ergreifen, um das Virus einzudämmen. Am Montag (14. September 2020) beträgt der 7-Tage-Inzidenz-Wert allerdings nur noch 26. Wie konnte es zu diesem drastischen Rückgang kommen?

Die hohen Zahlen in der vergangenen Woche seien auf verspätete Testergebnisse und den Rückreiseverkehr zurückzuführen, erläutert Referentin Walthelm. Somit sei auf einen Schlag eine Vielzahl positiver Ergebnisse in die Statistik eingelaufen. Nach Ablauf der Woche tauchen nun die Zahlen nicht mehr in der aktuellen 7-Tage-Inzidenz auf, dementsprechend niedriger ist der Wert.

Aktuell bewege sich Nürnberg auf einem Niveau von rund 25 neuen Corona-Fällen pro 100.000 Einwohner, sagt die Referentin. Damit liegt die Stadt erneut weit unter dem kritischen Grenzwert.

Völlige Entwarnung möchte sie aber nicht geben. "Im Vergleich zum Frühsommer gibt es wieder mehr Fälle." Sie appelliert an die Bevölkerung, wachsam zu sein und auf das Tragen eines Mundschutzes zu achten.

Update vom 08.09.2020: Neuinfektionen in Nürnberg sind gestiegen

Die Corona Neuinfektionen in Nürnberg sind leicht gestiegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner liegt demnach bei 37. Der bayernweite Frühwarnwert liegt bei 35 Infektionen pro 100.000 Einwohnern. Grund dafür seien die Reiserückkehrer, so die Stadt Nürnberg in einer Pressemitteilung.

Aktuell müssen jedoch keine weiteren Maßnahmen ergriffen werden. Die Corona-Warnstufe gelb wird auch nicht in Kraft gesetzt. Das städtische Gesundheitsamt begründet diese Entscheidung damit, dass der steigende Wert auf verzögerte und gesammelt erfolgte Befundmeldungen zurückzuführen ist. Ein Großteil der neuen Coronafälle geht auf Reiserückkehrer zurück. „[...] Viele der uns gemeldeten Testergebnisse weisen zudem eine geringe Viruskonzentration auf, das heißt diese Personen können niemanden mehr anstecken. Deshalb müssen wir im Moment keine weiteren Maßnahmen veranlassen“, sagt Britta Walthelm, Referentin für Umwelt und Gesundheit der Stadt Nürnberg.

Unter Quarantäne: Coronafall in weiterer Gemeinschaftsunterkunft aufgetreten

Außerdem wurde ein Bewohner in der städtischen Gemeinschaftsunterkunft in der Peterstraße positiv auf das Virus getestet. Da es sich bei der Unterkunft um abgegrenzte Apartementanlagen handelt, müsste nicht die gesamte Einrichtung unter Quarantäne gestellt werden. Vorsorglich hat sich das Nürnberger Gesundheitsamt dennoch dafür entschieden. Alle Bewohnerinnen und Bewohner werden getestet. Ergebnisse liegen noch nicht vor. 

Update vom 30.08.2020: Gemeinschaftsunterkunft unter Quarantäne

Eine Bewohnerin einer städtischen Gemeinschaftsunterkunft ist im Rahmen eines Corona-Screenings bei der Aufnahme in das Klinikum Nürnberg am Freitag, 28. August 2020, positiv auf Covid-19 getestet worden. Die Bewohnerinnen und Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft stehen unter Quarantäne. Das teilt die Stadt Nürnberg am Sonntag (30. August 2020) mit.  Die Frau zeigte keinerlei Symptome einer Covid-19-Erkrankung, hatte jedoch andere Beschwerden, wegen der sie ins Nürnberger Klinikum Süd kam. Dort wurde sie routinemäßig auf das Coronavirus getestet, heißt es seitens der Stadt. Der Test war positiv. Seitdem befindet sich die Frau in Isolation.

Das Personal des Klinikums trug zu jeder Zeit Schutzkleidung. Eine Mitpatientin gilt als direkte Kontaktperson - diese wurde bereits getestet und hat einen negativen Befund. Die drei engen Kontaktpersonen der Bewohnerin in der Gemeinschaftsunterkunft befinden sich in der Einrichtung auf einer eigenen Etage isoliert in Quarantäne.

Gemäß Vorgaben der Bayerischen Staatsregierung wurde die gesamte betroffene Gemeinschaftsunterkunft in der Schloßstraße umgehend  vorsorglich unter Quarantäne gestellt. Die Versorgung der rund 100 Bewohnerinnen und Bewohner ist über das Sozialamt sichergestellt. Alle Bewohnerinnen und Bewohner der Einrichtung werden aktuell getestet, Ergebnisse liegen noch nicht vor. In der betroffenen Gemeinschaftsunterkunft gab es bereits Ende Juli 2020 einen positiv getesteten Bewohner. Auch dort wurden alle Bewohnerinnen und Bewohner unter Quarantäne gestellt und getestet.

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner liegt in Nürnberg aktuell bei 20,45. Die Fälle der vergangenen Woche gehen zum überwiegenden Teil auf Reiserückkehrer zurück.

Update vom 28.08.2020: Neues Covid-19-Testzentrum am Flughafen geht in Betrieb

Wie die Stadt Nürnberg mitteilt, wird am Montag (31. August 2020) ein neues Corona-Testzentrum den Betrieb aufnehmen. Die Einrichtung befindet sich am Albrecht-Dürer-Flughafen in der Flughafenstraße 100 auf dem Parkplatz 7. Zunächst können dort bis zu 3000 Tests an einem Tag durchgeführt werden. Geöffnet hat das Zentrum Montag bis Samstag von 8 bis 20 Uhr - die Tests sind für Nutzer kostenfrei.

Erhält auch Nürnbergs ZOB bald eine eigene Corona-Test-Station?
 
Die Terminreservierung erfolgt online. Die Website ist ab Samstag (29. August 2020) um 8 Uhr erreichbar. Dort können sowohl Gruppen- als auch Einzelanmeldungen getätigt werden. Das Zentrum ist für alle Bürger des Freistaates Bayern geöffnet - die Tests sind für Nutzer kostenlos. Wer nicht die Möglichkeit zu einer Online-Reservierung hat, kann sich auch vor Ort registrieren lassen. Dies kann jedoch mit längeren Wartezeiten verbunden sein.

Die Ergebnisse werden anschließend per E-Mail an die registrierten Testpersonen verschickt - im Falle eines positiven Ergebnisses zusätzlich direkt an das zuständige örtliche Gesundheitsamt. Laut des Betreibers sollen die Ergebnisse innerhalb von 24 bis maximal 36 Stunden vorliegen.

Bei Symptomatiken wie Fieber, Husten und Halskratzen darf das Testzentrum nicht betreten werden - in diesem Fall müssen sich die Personen für einen Test an ihren Hausarzt wenden. Die beiden anderen Testzentren am Flughafen für Reiserückkehrer bleiben weiterhin bestehen.

Außerdem wird am Montag (31. August 2020) ein weiteres städtisches Bürgertelefon eingerichtet. Es ist Montag bis Donnerstag von 8.30 Uhr bis 16 Uhr und freitags von 8 Uhr bis 12.30 Uhr unter 0911 64375888 erreichbar.

Update vom 21.08.2020: 23 neue Corona-Fälle in Nürnberg innerhalb eines Tages

Bis Freitag (21. August 2020) um 12.30 Uhr hat das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg 1372 nachgewiesene Infektionsfälle registriert. Das sind 23 Corona-Fälle mehr als am Vortag. Davon befinden sich 137 Menschen in Quarantäne, 1182 Personen wurden aus der Quarantäne entlassen. 53 Infizierte sind verstorben.

In den Nürnberger Krankenhäusern werden aktuell vier Covid-19-Patienten intensiv beatmet, neun erkrankte Personen werden auf Normalstationen behandelt.

Die höheren Zahlen gehen laut Stadt Nürnberg "zu 80 Prozent auf Reiserückkehrer" zurück. "Es kommen jetzt, zur Halbzeit der Sommerferien, vermehrt Urlauberinnen und Urlauber heim", heißt es vonseiten der Stadt. In den Zahlen enthalten seien auch Ergebnisse aus den Testzentren vom Flughafen und Hauptbahnhof. Durch die Deklaration von Spanien als Risikogebiet werde zusätzlich vermehrt auch hier bei Heimkehrern getestet.

Auch dem Landratsamt Nürnberger Land liegen am Freitagnachmittag aktuelle Zahlen vor: "Heute wurde eine Neuinfektion gemeldet, aus Schwarzenbruck", heißt vonseiten des Landratsamtes. Seit Beginn der Pandemie hat es 682 bestätigte Fälle im Landkreis gegeben. "618 Personen gelten als genesen, es bleibt bei 45 mit oder am Corona-virus Verstorbenen."

Die 7-Tage-Inzidenz im Nürnberger Land liegt am Freitag bei 11 bzw. 6,47 auf 100.000 Einwohner.

Die schwere Corona-Test-Panne in Bayern weitet sich indes weiter aus. Inzwischen zeigt sich, dass auch der Flughafen in Nürnberg massiv betroffen ist.

Update vom 17.08.2020: Neuinfektionen weiter auf dem Vormarsch - 31 Fälle in Nürnberg übers Wochenende

Insgesamt gibt es jetzt 1291 Covid-19-Fälle in Nürnberg, teilt das Gesundheitsamt der Stadt am Montag (17. August 2020) mit. Damit sind im Vergleich zum Freitag (14. August 2020) 31 Fälle hinzugekommen. In Quarantäne befinden sich aktuell 75 Infizierte und 266 Kontaktpersonen. 

Die höheren Zahlen gehen laut Presse- und Informationsamt der Stadt Nürnberg zu 80 Prozent auf Reiserückkehrer zurück. "Es kommen jetzt, zur Halbzeit der Sommerferien, vermehrt Urlauberinnen und Urlauber heim. In den Zahlen enthalten sind auch Ergebnisse aus den Testzentren vom Flughafen und Hauptbahnhof. Durch die Deklaration von Spanien als Risikogebiet wird zusätzlich vermehrt auch hier bei Heimkehrern getestet", hieß es vonseiten der Stadt Nürnberg.

Reise-Rückkehrer aus Covid-19-Risikogebieten wie Spanien müssen am Nürnberger Flughafen nach der Landung unmittelbar zum Corona-Test.

In den Nürnberger Krankenhäusern werden aktuell zwei an Covid-19 erkrankte Personen auf Intensivstation beatmet, neun erkrankte Menschen werden auf Normalstationen behandelt.

Auch aus dem Nürnberger Land gibt es Neuigkeiten: Dort gab es vier neue Infektionen übers Wochenende. Betroffen sind demnach die Gemeinden Burgthann, Hersbruck, Leinburg und Lauf. Insgesamt gibt es somit 675 bestätigte Fälle im Landkreis, 611 Personen sind wieder gesund. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 3,53 auf 100.000 Einwohner.

Update vom 13.08.2020: Weitere Neuinfektionen im Nürnberger Land: 671 bestätigte Fälle

Insgesamt zwei weitere Corona-Infektionen gab das Landratsamt Nürnberger Land am Donnerstag (13. August 2020) bekannt. Damit gibt es insgesamt 671 Fälle, 609 gelten als genesen. Die Todeszahlen stehen weiterhin bei 45. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 2,94 auf 100.000 Einwohner. 

Infektionszahlen nach Gemeinden im Überblick:

  • Altdorf: 44
  • Burgthann: 33
  • Feucht: 52
  • Happurg: 15
  • Hersbruck: 30
  • Kirchensittenbach: 6
  • Lauf: 109
  • Leinburg: 29
  • Neuhaus: 6
  • Neunkirchen: 23
  • Ottosoos: 17
  • Pommelsbrunn: 13
  • Reichenschwand: 5
  • Röthenbach: 150
  • Rückersdorf: 11
  • Schnaittach: 24
  • Schwaig: 44
  • Schwarzenbruck: 17
  • Simmelsdorf: 5
  • Verwaltungsgemeinschaft Velden: 18
  • Winkelhaid: 14

Update vom 05.08.2020: Nach neuen Corona-Fällen in Nürnberg: Gesundheitsamt teilt Maßnahmen mit

Zu den in den vergangenen Tagen neu aufgetretenen Coronavirus-Infektionen hat das Gesundheitsamt der Stadt Nürnberg weitere Details mitgeteilt. 

Demnach stehen die Bewohner der städtischen Gemeinschaftsunterkunft in der Schloßstraße weiterhin unter Quarantäne und werden vom BRK versorgt. Muttersprachliche Hygienelotsen sind vor Ort. Der dort wohnende und positiv getestete Pflegehelfer ist isoliert untergebracht. Die bisher durchgeführten Tests der überwiegenden Bewohnerschaft hatten durchweg negative Ergebnisse. Es stehen aktuell nur noch wenige Ergebnisse aus. "Wir gehen davon aus, dass kein größerer Infektionsherd entstanden ist", äußerte Gesundheitsreferentin Britta Walthelm gegenüber inFranken.de

In der einen Kindertagesstätte, in der eine Erzieherin positiv getestet worden war, konnte die Testung Anfang der Woche abgeschlossen werden. Alle Abstriche hatten negative Ergebnisse. Bei der zweiten Kita, in der ein Erzieher positiv getestet worden war, wurden etliche Kinder bereits über niedergelassene Ärzte abgestrichen. Bisher liegen davon nur negative Ergebnisse vor. Weitere Tests erfolgen durch das Gesundheitsamt.

In einem der beiden betroffenen Pflegeheime wurde die eine positiv getestete Bewohnerin isoliert untergebracht. Die Kontaktpersonen wurden ermittelt und unter Quarantäne gestellt. Angehörige und Bewohner des Wohnbereichs wurden durch Aushänge informiert. Das Gesundheitsamt führt einen Reihenabstrich des gesamten Heims durch. Auch in dem zweiten von einem Indexfall betroffenen Pflegeheim werden von Bewohnern sowie dem Personal Rachenabstriche genommen.

Drei Corona-Infizierte im Klinikum Nürnberg Süd - Mitarbeiter in Quarantäne

Im Klinikum Nürnberg Süd wurde am 30. Juli bei fünf Patienten auf der geriatrischen Station das SARS-CoV-2-Virus nachgewiesen. Die Klinik-Leitung hat umgehend reagiert, die Behörden informiert und die betroffene Station sofort für weitere Patienten und Besucher geschlossen. Alle 29 Patienten auf der betroffenen Station wurden demnach sofort getestet, ebenso die Beschäftigten. Das Ergebnis: Es waren keine weiteren Patienten betroffen, und von den 35 getesteten Mitarbeitern wurde nur einer positiv getestet, der sich laut Presse- und Informationsamt der Stadt Nürnberg seitdem in Quarantäne befindet.

Die bereits umfangreichen Hygienemaßnahmen auf der betroffenen Station wurden verschärft: Die Patienten liegen alle isoliert. Von den anfangs fünf positiv getesteten Patienten im Klinikum Süd sind laut Gesundheitsamt inzwischen nur noch drei mit dem Coronavirus infiziert, erklärte Gesundheitsreferentin Britta Walthelm am Mittwoch (5. August 2020) im Gespräch mit inFranken.de.

Zur Corona-Gesamtlage hielt Walthelm in einer Pressemitteilung fest: "Nach mehreren bestätigten Indexfällen in Einrichtungen in Nürnberg in der vergangenen Woche laufen die Maßnahmen im Rahmen der Containmentstrategie des Gesundheitsamts regulär weiter. Bisherige Ergebnisse aus Testungen in den betroffenen Einrichtungen ergaben keine weiteren positiven Befunde."

Insgesamt lagen die Fallzahlen in Nürnberg bis Montag (3. August 2020, 15 Uhr) bei 1209 infizierten und registrierten Personen. Es gab seit Freitag lediglich zwei neue Indexfälle im familiären Kontext. Laut Presse- und Informationsamt wurden keine weiteren Fälle in Einrichtungen registriert. Nürnberg liegt demnach nach wie vor weit unter der in Bayern als kritisch definierten Schwelle von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen.

Update vom 01.08.2020: Mitarbeiter von Nürnberger Pflegeheim positiv auf Corona getestet

Bei einer Routineuntersuchung in einem Nürnberger Pflegeheim ist Anfang der Woche ein Mitarbeiter positiv auf Covid-19 getestet worden. Das teilt die Stadt Nürnberg am Samstag (1. August 2020) mit. Der Mann wohnt in der städtischen Gemeinschaftsunterkunft Schloßstraße. Dort sind nun alle 135 Bewohnerinnen und Bewohner vorsorglich unter Quarantäne gestellt worden, die positiv getestete Person wurde in der Unterkunft isoliert.

Die Bewohnerinnen und Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft werden durch das Sozialamt betreut und verpflegt. Zudem werden die Bewohner ebenfalls auf das Coronavirus getestet. Ergebnisse liegen laut Stadt noch nicht vor. Das gilt auch für die Personen in dem Pflegeheim, in dem der positive Fall beschäftigt war. Das Gesundheitsamt ermittelt derzeit mögliche Kontaktpersonen.

Weiterhin gab es in zwei anderen Nürnberger Pflegeheimen jeweils einen positiven Fall sowie jeweils einen positiven Fall in zwei Nürnberger Kindertagesstätten. Entsprechende Maßnahmen ergriff auch hier das Gesundheitsamt. Insgesamt gibt es in Nürnberg aktuell 1206 Infizierte (Stand 31. Juli 2020). Nürnberg liege weiterhin unter der kritisch definierten Schwelle von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen in Bayern, heißt es seitens der Stadt.

Update vom 23.07.2020, 18.04 Uhr: Sechs Neuinfizierte aus Feucht

Heute wurden sechs weitere Corona-Neuinfektionen aus Feucht gemeldet, erklärt das Landratsamt Nürnberger Land am Donnerstag (23. Juli 2020).

Vier davon stehen im Zusammenhang mit dem Fall eines Schulkindes vom Dienstag (siehe unten). Die Kontaktpersonen wurden benachrichtigt, isoliert und getestet; noch liegen allerdings nicht alle Testergebnisse vor. Im Nürnberger Land liegt die 7-Tage-Inzidenz aktuell bei 14 (bezogen auf 100.000 Einwohner bei 8,24).

Update vom 21.07.2020, 18.12 Uhr: Positiver Corona-Fall im Nürnberger Land 

Schulkind mit Corona infiziert: Am heutigen Tag wurde ein neuer Fall gemeldet, berichtet das Landratsamt Nürnberger Land am Dienstag (21. Juli 2020). Es handelt sich um ein Schulkind, das eine Schule im südlichen Landkreis besucht.

Zwei Klassen inklusive Lehrer wurden informiert und in Quarantäne geschickt beziehungsweise vorsorglich isoliert. Alle betroffenen Personen werden getestet, die Ergebnisse stehen noch aus.

Die 7-Tages-Inzidenz liegt bei 11 für den gesamten Landkreis beziehungsweise bei 6,47 auf 100.000 Einwohner gerechnet. Im Nürnberger Land starben bisher 45 Menschen an den Folgen einer Coronavirus-Infektion.