Angriffe in Nürnberger Skatepark - Polizei rückt mit Unterstützungskommando an: Mehrere Polizisten wurden am Samstagabend (08.05.2021) bei einem Polizeieinsatz in der Nürnberger Innenstadt verletzt, wie das Polizeipräsidium Mittelfranken in einem Bericht schreibt. Vorangegangen war eine Nachricht über eine Auseinandersetzung an einer Skateranlage.

Die Polizei erhielt gegen 19:30 Uhr die Mitteilung, dass eine Frau von mehreren Personen im Bereich der Skateranlage am Spittlertorgraben in der Nürnberger Altstadt attackiert worden sein soll, heißt es in dem Bericht. Als die ersten Streifen der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte eintrafen, waren laut den Beamten über 100 Leute vor Ort, die meisten davon Jugendliche.

17-Jähriger soll in Nürnberg kontrolliert werden, dann eskaliert die Situation

Zunächst hätten die Polizisten keine Auseinandersetzung festgestellt, heißt es. Doch dann sei ein junger Mann geflüchtet, als die Polizei ihn kontrollieren wollte und habe dabei "einen unbekannten Gegenstand" weggeworfen. Die Polizeibeamten rannten dem Mann hinterher, holten ihn ein und fixierten ihn. Hierbei habe der 17-Jährige die Polizisten tätlich angegriffen und sie beleidigt. 

Im weiteren Verlauf hätten sich mehrere Besucher des Skateparks mit dem jungen Mann solidarisiert und die Polizeibeamten "massiv" bedrängt. "Erst mit zahlreichen Unterstützungsstreifen des USK Mittelfranken konnte die Situation unter Kontrolle gebracht werden", heißt es in dem Bericht. Hierbei setzten die Polizisten auch unmittelbaren Zwang ein, um "die aufgebrachte Menge zu beruhigen".

Mehrere Polizeibeamte erlitten durch die Angriffe Verletzungen, blieben aber dienstfähig, schreibt das Präsidium. Der 17-Jährige wurde schließlich zur Dienststelle gebracht. Er muss sich nun unter anderem wegen tätlichen Angriffs auf und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

 

Vorschaubild: © Carsten Rehder/dpa