• Nürnberg: Söder und  Holetschek laden zu Corona-Impfaktion vor "Bratwurst Röslein" ein
  • Ministerpräsident und Gesundheitsminister am Freitag (24. September 2021) persönlich vor Ort
  • "Drei im Weggla“ vom Grill: Impfwillige erhalten nach ihrer Impfung Bratwurst-Brötchen gratis
  • "Bratwurst Röslein": Nürnberger Lokal verzeichnet bei Impfaktion im August großen Andrang

Söder bei Corona-Impfaktion in Nürnberg vor Ort: Bayerns Ministerpräsident Markus Söder, Gesundheitsminister Klaus Holetschek und Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König laden zu einer "besonderen Corona-Impfaktion" ein: Wer sich am Freitag (24. September 2021) zwischen 11 und 18 Uhr vor dem Lokal "Bratwurst Röslein"am Nürnberger Rathausplatz gegen Covid-19 impfen lässt, erhält einen Gutschein und kann sich im Anschluss kostenlos "Drei im Weggla“ vom Grill holen. Das kündigt das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege in einer Pressemitteilung an. Der Gutschein für das Bratwurst-Brötchen kann demnach auch noch zu einem späteren Zeitpunkt eingelöst werden.

Nürnberg: Impfaktion mit Söder, Holetschek und König - "Drei im Weggla" gratis zur Impfung

Söder selbst erklärt am Freitag (24. September 2021) vor dem Bratwurststand, dass die Aktion eine sehr wichtig ist. "Es ist eine sehr wichtige Aufgabe, die Impfquote insgesamt zu verbessern. Der einzige Weg zurück zur echten Normalität ist das Impfen", so der Ministerpräsident gegenüber NEWS5. Die Erfolge des Impfens sind unbestritten, erklärt er weiter: "Wir sind jetzt in der vierten Welle. Das ist eine Welle, eine Pandemie der Ungeimpften. Das spürt man jeden Tag in den Krankenhäusern und deshalb müssen wir uns weiterentwickeln."

Es würden niederschwellige Angebote gemacht und aufgeklärt, um die Impfquote zu steigern. "Es gibt kein vernünftiges Argument gegen das Impfen", so Söder. "Aber es wird so sein, dass es die Entscheidung eines jeden einzelnen bleibt. Das ist so. Da muss sich auch keiner Sorgen machen. Man muss sich nicht impfen lassen, aber man trägt halt die Verantwortung für seine Entscheidung." 

Alle Entscheidungen, die in den letzten eineinhalb Jahren von der Regierung getroffen wurden, sind verfassungsgemäß, erklärt der Ministerpräsident weiter gegenüber den Reportern. "Ein letztes möchte ich noch sagen: Ich habe kein Problem damit, wenn jemand unsicher ist, aber die Ereignisse der vergangenen Tage zeigen eines: Wer ständig versucht, die Menschen in eine Ecke zu drängen, wer hier Ängste schürt, dass dann sogar Taten entstehen können, muss sehr aufpassen. Deshalb ist es auch notwendige, dass Bestimmte aus dem Querdenkermilieu vom Verfassungsschutz beobachtet werden. Wir sehen mittlerweile eine ganz große Gefahr darin. Wir kämpfen für die Gesundheit der Menschen, für Vernunft im Land", schließt der Bayerische Ministerpräsident sein Statement bei der Impf-Aktion in Nürnberg am Freitagmittag ab. 

Das Nürnberger "Bratwurst Röslein" spendierte indes bereits im August "Drei im Weggla" kostenlos zur Corona-Impfung. Der Andrang war seinerzeit groß -  selbst der Geschäftsführer der Wirtschaft zeigte sich überrascht.