Familienstreit führt zu SEK-Einsatz: In der Nacht zum Dienstag (26.01.2021) musste in Nürnberg-Röthenbach ein Spezialeinsatzkommando der Polizei anrücken. Wie das Polizeipräsidium Mittelfranken berichtet, wurde zunächst eine Streife der Polizei Nürnberg-West gegen Mitternacht zu einem Familienstreit gerufen.

Als die Beamten eintrafen, wurde ihnen mitgeteilt, dass der Sohn der Familie wegen des Streits äußerst aggressiv geworden sei. Er habe Gegenstände in der Wohnung beschädigt und sei auf seine Familienmitglieder losgegangen.

Sohn verschanzt sich mit Messer in Zimmer: SEK-Einsatz in Nürnberg

Der junge Mann hielt ein Messer in der Hand, als die Polizisten ihn ansprachen, und wurde aufgefordert, die Waffe wegzulegen. Daraufhin verschanzte er sich in seinem Zimmer.

Wegen der unklaren Gefährdungssituation wurden weitere Einsatzkräfte, darunter Beamte der Polizeiinspektion Spezialeinheiten und Verhandlungsgruppe, hinzugezogen. Nachdem alle Kommunikationsversuche gescheitert waren, verschaffte sich die Spezialeinheit Zugriff und nahm den jungen Mann in seinem Zimmer fest. Das Messer wurde als Beweismittel sichergestellt.

Bei der Festnahme wurde der Sohn leicht verletzt und wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Anschließend wurde er aufgrund seines auffälligen psychischen Zustandes in eine Fachklinik eingewiesen.

Weitere Verletzte gab es bei dem Einsatz nicht. Die Polizei hat nun weitere Ermittlungen gegen den Beschuldigten eingeleitet, unter anderem wegen Bedrohung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Symbolfoto: animaflora / Adobe Stock

Vorschaubild: © Symbolfoto: Adobe Stock