Am Sonntag (23. Juli) überraschte ein Schrebergärtner einen schlafenden Unbekannten in seinem Gartenhaus im Nürnberger Stadtteil Hohe Marter. Der 57-jährige sperrte den mutmaßlichen Einbrecher daraufhin bis zum Eintreffen der Polizei ein, wie die Polizei mitteilte.

Der 57-Jährige betrat gegen 9 Uhr seinen Schrebergarten in der Dieselstraße. Im unversperrten Geräteschuppen stellte er einen unbekannten Mann fest, der dort schlief. Diesen sperrte er daraufhin in dem Schuppen ein und verständigte die Polizei. Eine Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-West nahm den 22 Jahre alten Mann kurz darauf in dem Geräteschuppen fest. Bei einer Durchsuchung des Mannes fanden die Beamten bei dem Tatverdächtigen eine geringe Menge Marihuana.

Der 22-Jährige hatte sich nach eigenen Angaben in dem unversperrten Schuppen lediglich etwas zu Essen zubereiten wollen. Ob der Tatverdächtige aus dem Schrebergarten Gegenstände entwendete, wird nun geprüft. Die Beamten leiteten ein Verfahren wegen Hausfriedensbruch und einem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ein.