Am Mittwoch, 11. Januar 2023, ist der Nürnberger Kriminalpolizei ein Schlag gegen den Drogenhandel in der Stadt gelungen. Wie die Polizei Mittelfranken am Montag (23. Januar 2023) mitteilt, stellten Ermittler eine erhebliche Menge Betäubungsmittel in einer Nürnberger Wohnung sicher. Zwei Personen befinden sich in Untersuchungshaft.

Nach umfangreichen Ermittlungen, die bereits seit Oktober 2022 geführt wurden, sei es den Kriminalbeamten gelungen, einen ein Nürnberg lebenden 32-Jährigen zu identifizieren. Dieser steht im Verdacht mit illegalen Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge Handel zu treiben.

In Nürnberger Wohnung: Über 37 Kilogramm Marihuana und Haschisch sichergestellt

Am 11. Januar sei es bei einem Einsatz in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth gelungen, den 32-Jährigen und einen 29-Jährigen festzunehmen. Sie seien gerade im Begriff gewesen, mit über 2 Kilogramm Marihuana zu handeln.

Die anschließende Durchsuchung der Wohnung des 32-Jährigen führte zudem zur Sicherstellung von mehr als 37 Kilo Marihuana und Haschisch. Weiterhin wurden über 15.000 Euro Bargeld beschlagnahmt.

Auf Antrag der zuständigen Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wurden die beiden Männer einem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt. Dieser bestätigte diese und erließ Haftbefehle aufgrund des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Der 32-Jährige und der 29-Jährige wurden an Justizvollzugsanstalten überstellt.

red/mit dpa

Vorschaubild: © Christopher Schulz/dpa (Symmbolbild)