Weder Durchsagen des Stadionsprechers noch das Eingreifen von Ordnern konnte die Anhänger beider Lager am Sonntag aufhalten. Die Tausenden Fans versammelten sich offensichtlich friedlich vor der Haupttribüne, um die Übergabe der Meisterschale an Schalke 04 zu beobachten. Die neue Chefin der Deutschen Fußball Liga (DFL), Donata Hopfen, verteilte an die Schalker Spieler und Betreuer zunächst Medaillen.

Die Schale übergab Hopfen um 17.39 Uhr dann an den im Spiel gesperrt fehlenden Kapitän Danny Latza. "Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey, hey", skandierten Fans und Spieler des Aufsteigers.

Der Stadionsprecher forderte die Anhänger derweil immer wieder auf, die überdachten Spielerbänke zu verlassen, um nicht zu stürzen. Ordner nahmen sich anschließend der Sache an. Die Königsblauen gewannen am letzten Spieltag im mit 50.000 Zuschauern ausverkauften Stadion mit 2:1 (1:0) beim 1. FC Nürnberg und behaupteten so ihren Spitzenplatz.

Während die Schalker die Zweitliga-Meisterschale in Empfang nahmen, erlebte der "Club" beim fünften sieglosen Spiel nacheinander den nächsten Dämpfer. Die Franken schlossen die Saison auf Tabellenplatz acht ab - ein Rang zwischen fünf und acht war auch das vor der Saison ausgegebene Ziel gewesen. Die Schalker Fans konnten den Schlusspfiff und die anschließende Party gar nicht schnell genug herbeisehnen.