Vor zwei Wochen hat eine Zeugin einen 36 Jahre alten Mann mit lebensgefährlichen Verletzungen im Waldbereich rund um das Nürnberger Stadion gefunden. Wie die Polizei erst am Freitag (28. Januar 2022) berichtet, schließt die Kriminalpolizei Fremdverschulden nicht aus und bittet deshalb dringend um Zeugenhinweise.

Die Zeugin entdeckte den 36-jährigen Mann am Donnerstag, den 13. Januar 2022, gegen 15.45 Uhr in der Hans-Kolb-Straße liegend. Er wies starke Verletzungen auf, war bei Bewusstsein, jedoch nicht ansprechbar. Er war zudem desorientiert. Umgehend wurde der Verletzte in ein Krankenhaus gebracht und operiert. Inzwischen besteht glücklicherweise keine Lebensgefahr mehr, wie es im Polizeibericht heißt.

Polizei sucht Zeugen: Was ist passiert?

"Der Geschädigte gab an, er wäre am Max-Morlock-Stadion von drei unbekannten männlichen Tätern nach einer verbalen Streitigkeit geschlagen worden", teilt die Polizei mit. Eine nähere Beschreibung der möglichen Täter ist jedoch nicht bekannt. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer den Vorfall mitbekommen hat, soll sich telefonisch mit dem Kriminaldauerdienst in Verbindung setzen. Die Telefonnummer lautet 0911/2112-3333.

Der Ort, an dem der Mann mit den zunächst lebensgefährlichen Verletzungen gefunden wurde, liegt in der Hans-Kolb-Straße auf Höhe des dortigen Campingplatzes. Fußwege führen hier durch ein Waldgebiet vom Stadion zur Großen Straße/Messe in Nürnberg. "Bei dem Auffindeort muss es sich nicht zwingend auch um den Tatort bzw. den Ort der Auseinandersetzung handeln", heißt es. Der Geschädigte war zu Fuß unterwegs.