Am Dienstagmorgen kam es in der Nürnberger Innenstadt zu einem Raub. Hierbei wurde einer der Angreifer verletzt.

Gegen 04.15 Uhr griffen drei Männer einen 35-Jährigen an, welcher sich vor einem Lokal in der Luitpoldstraße aufhielt. Die Tatverdächtigen schlugen das Opfer zu Boden und raubten dessen Geldbeutel, berichtet die Polizei.

Im Anschluss an die Auseinandersetzung flüchtete das Trio. Während zwei der Tatverdächtigen in einem Pkw davon fuhren, gelang es dem Opfer, den dritten Mann zu stellen. Hierbei kam es zu einer handfesten Auseinandersetzung, in deren Verlauf der 18-jährige Beschuldigte Gesichtsverletzungen erlitt.

Beamte der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte brachten den inzwischen Festgenommenen zunächst zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus.

Im Rahmen der anschließenden Vernehmung durch Beamte des Fachkommissariats der Nürnberger Kriminalpolizei gab
der 18-Jährige die Tat zu. Die Anschlussermittlungen führten auf die Spur der anderen Tatverdächtigen (18 und 19 Jahre alt).

Der heranwachsende Festgenommene wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth einem Richter zur Klärung der Haftfrage überstellt. Die beiden anderen Tatverdächtigen wurden nach abgeschlossener Amtsbehandlung wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die Beamten des Nürnberger Fachkommissariats ermitteln nun gegen alle drei Tatverdächtigen wegen des Verdachts des Raubes.

Weiterhin wird geprüft, ob sich das 35-jährige Opfer strafrechtlich relevant verhalten hat.