• Nürnberg: Modehaus Wöhrl veranstaltet "große Impfaktion" am Dienstag (21. September 2021)
  • Impfungen mit Biontech/Pfizer oder Johnson & Johnson ohne Termin
  • Corona-Schutzimpfung auch für Kinder ab 12 Jahren möglich
  • Ziel ist eine Erhöhung der Impfquote - Einkaufsgutschein als "Dankeschön"

Das Modehaus Wöhrl unterstützt das Ziel, die Impfquote in Deutschland von derzeit rund 63 Prozent zu erhöhen - und dadurch einer vierten Corona-Welle vorzubeugen. Wie die Pressestelle des Modehauses verkündet, findet deshalb am heutigen Dienstag (21. September 2021) von 10 bis 19 Uhr am Wöhrl-Haupthaus am Nürnberger Ludwigsplatz eine "große Impfaktion" in Zusammenarbeit mit der Stadt Nürnberg statt.

Corona-Impfaktion bei Wöhrl in Nürnberg: Modehaus lockt mit Gutscheinen

Unter dem Motto "Freiheit für unsere Kunden, Freiheit für unsere Mitarbeiter" können Bürgerinnen und Bürger an diesem Tag kostenfrei die 1. oder 2. Impfung mit dem Impfstoff von BionTech/Pfizer oder die Einmalimpfung mit Johnson & Johnson erhalten. "Als Dankeschön" für ihre Teilnahme bekommen sie einen Gutschein über 10 Euro für einen Einkauf bei Wöhrl - einlösbar ab einem Warenwert von 49 Euro.

Impfbereite sollten ihren Impfpass, ihren Personalausweis und gegebenenfalls die Versichertenkarte mitbringen. Eine Anmeldung und Terminabsprache sind nicht erforderlich. Auch die Impfung von Kindern ab 12 Jahren ist möglich, sofern Erziehungsberechtigte anwesend sind. 

Doch warum das Ganze? Wöhrl-Eigentümer Christian Greiner verrät seine Motivation: "Impfen bedeutet Freiheit – für unsere Kunden und für unsere Mitarbeiter. Ich bin überzeugt, dass die Normalität der Vor-Corona-Zeit nur erreicht werden kann, wenn wir die Impfquote weiter erhöhen." Sein Unternehmen leiste deshalb "gerne einen Beitrag". Greiner hofft, dass viele Bürgerinnen und Bürger das Angebot annehmen. "Mein Dank gilt der Stadt Nürnberg und besonders Oberbürgermeister Marcus König für die schnelle und unbürokratische Zusammenarbeit", teilt der Eigentümer des Modeunternehmens mit.

Indessen läuft die Bundestagswahl 2021 in Nürnberg unter Corona-Bedingungen anders ab als sonst. Gleichzeitig kursieren laut dem Wahlbeauftragten Thomas Nirschel zahlreiche Falschbehauptungen. So sollen Menschen ohne Impfung und Test etwa nicht wählen dürfen.