Zwei Männer sind am Mittwochabend (21. September 2022) am Nürnberger Melanchthonplatz in eine heftige Auseinandersetzung geraten, bei der es zum Einsatz eines Messers kam. Die Staatsanwaltschaft hat einen Haftantrag gegen einen 48-jährigen Tatverdächtigen gestellt. Das berichtet das Polizeipräsidium Mittelfranken.

Gegen 19.45 Uhr gerieten zwei Männer am Melanchthonplatz aus bislang unbekannter Ursache in Streit. Ein 48-Jähriger warf hierbei einem 44-Jährigen eine Bierflasche ins Gesicht und verletzte ihn am Auge. Anschließend kam es zwischen den beiden zu einem Handgemenge, in dessen Verlauf der 48-Jährige seinen Kontrahenten mit einem Messer an einem Bein verletzte.

Nürnberg: Vier Männer treten 48-Jährigem mit Füßen ins Gesicht

Vier weitere, bislang unbekannte Männer griffen daraufhin den 48-jährigen Mann an und traten ihm, als er am Boden lag, mehrmals mit den Füßen in das Gesicht.
Hierdurch erlitt er "massive Verletzungen" und musste im Krankenhaus behandelt werden, meldet die Polizei. Auch der 44-Jährige wurde mit einer nicht lebensbedrohlichen Stichverletzung in einem Krankenhaus medizinisch versorgt.

Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth ordnete eine Wohnungsdurchsuchung des Tatverdächtigen an. Hierbei konnten Beamt*innen der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd eine geringe Menge an Haschisch sowie Utensilien auffinden, welche mutmaßlich auf einen Handel mit Betäubungsmitteln schließen lassen. Zudem stellten die Polizisten diverse Hieb- und Stichwaffen sicher.

Der 48-Jährige wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt. Er muss sich nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung, des Besitzes und Handels mit Betäubungsmitteln und eines Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten.

Polizei sucht nach der Auseinandersetzung nach vier Tatverdächtigen und Zeugen

Gegen die vier bislang unbekannten Männer, welche den 48-Jährigen schlugen und traten, wird wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei um Mithilfe aus der Bevölkerung. Hinweise zu den gesuchten Unbekannten oder dem Tatgeschehen werden unter der Telefonnummer 0911/2112-3333 entgegengenommen.

Vorschaubild: © TheVisualsYouNeed/Adobe Stock