Ein Taxifahrer ist am frühen Sonntagmorgen (07.11.2021) aus einer Gruppe von Fahrgästen heraus geschlagen worden. Nachdem den Männern zunächst die Flucht gelang, konnte die Polizei zwischenzeitlich vier Tatverdächtige identifizieren und festnehmen, wie das Polizeipräsidium Mittelfranken mitteilte.

Die fünf Männer waren gegen 6.30 Uhr am Nürnberger Hauptbahnhof in ein Taxi gestiegen. Bereits kurz darauf erbrach sich einer der Männer in das Taxi. Als der 43-jährige Fahrer daraufhin anhielt, attackierte ihn einer der Männer und schlug ihm unter anderem ins Gesicht. Der Angreifer und seine vier Begleiter nutzten die Situation, um aus dem Taxi zu flüchten, ohne den bis dahin fälligen Fahrpreis zu entrichten.

Zwei Tatverdächtige bereits festgenommen

Im Zuge der eingeleiteten Ermittlungen sichtete die Polizei unter anderem die Videoaufzeichnungen aus dem Bereich im und um den Hauptbahnhof. In diesem Zusammenhang konnten kurz nacheinander zwei Tatverdächtige von Beamten der Einsatzzentrale Mittelfranken über die Livebilder der dortigen Videoüberwachung wiedererkannt werden. Hinzugerufene Streifen der Bundespolizei Nürnberg sowie der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte nahmen die beiden Männer (23 und 24 Jahre alt) fest.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft ließen die Beamten bei den beiden alkoholisierten Festgenommenen eine Blutentnahme durchführen. In den Diensträumen der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte wehrte sich der 23-jährige Tatverdächtige gegen die Maßnahmen und schlug einen 25-Jährigen Polizeibeamten. Die angeordnete Blutentnahme mussten die Beamten daraufhin zwangsweise durchsetzen. Aufgrund einer Verletzung musste der 23-jährige Beschuldigte anschließend zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth stellte gegen die beiden festgenommenen Männer Haftantrag. Sie sollen im Laufe des Montag (08.11.2021) einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden. Zwei weitere Beteiligte (24 und 31 Jahre alt) konnten zwischenzeitlich ebenfalls identifiziert werden. Derweil wird die Suche nach dem fünften Fahrgast weitergeführt. Beamte des Kriminaldauerdienstes nahmen zudem eine erste Spurensicherung an dem betroffenen Taxi vor. In die weiteren Ermittlungen wird letztlich auch das Fachkommissariat für Raubdelikte bei der Nürnberger Kriminalpolizei eingebunden. Den Männern wird aufgrund des Angriffs auf den Taxifahrer und dem nicht entrichteten Fahrtentgelt eine räuberische Erpressung vorgeworfen. Zudem muss sich der 23-jährige Tatverdächtige wegen tätlichen Angriffs auf und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.