• Brand in Nürnberg fordert Opfer: 71-Jähriger wird tödlich verletzt
  • Feuerwehr findet leblosen Mann in Wohnung - Bewohner stirbt noch vor Ort
  • Feuer brach in Mehrfamilienhaus aus: Anwohner alarmierten Einsatzzentrale
  • "Dichter Rauch und Flammen": Feuerwehr kann Flammen löschen - Kripo ermittelt 

In Nürnberg hat sich am Montagabend (2. Mai 2022) ein folgenschwerer Brand ereignet. Ein 71 Jahre alter Bewohner eines Mehrfamilienhauses verlor dabei sein Leben. Er erlitt infolge des Feuers tödliche Verletzungen und verstarb noch in seiner Wohnung. 

Bewohner stirbt bei Wohnungsbrand in Nürnberg - Feuerwehr findet 71-Jährigen leblos auf

In Nürnberg ist es am Montagabend zu einem Wohnungsbrand gekommen. Laut dem Polizeipräsidium Mittelfranken brach das Feuer gegen 20 Uhr in einem Mehrfamilienhaus im Stadtteil Sündersbühl aus. Anwohner des Hauses in der Nansenstraße alarmierten die Feuerwehr. Sie teilten mit, dass aus einer Wohnung im zweiten Stock "dichter Rauch und Flammen" dringen.

Die Feuerwehr konnte den Brand im zweiten Obergeschoss schnell löschen und ein Übergreifen auf andere Wohnungen verhindern. Die weiteren Anwohner konnten das Gebäude verlassen, in der Wohnung fanden die Rettungskräfte allerdings eine leblose Person. Bei dieser handelte es sich um den 71-jährigen Bewohner der Wohnung. Der Mann starb noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr infolge des Brands. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. 

Die Wohnung des Seniors wurde durch den Brand erheblich in Mitleidenschaft gezogen. "Andere Wohnungen oder Personen kamen nicht zu Schaden", erklärte Michael Petzold, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Mittelfranken, am Montagabend gegenüber der Agentur News5.

Brandursache bislang unklar: Wohnung wird am Dienstag erneut untersucht

Die weiteren Ermittlungen zur Klärung des Brandgeschehens werden durch das zuständige Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei geführt.

Wie die Polizei am Dienstagmorgen (3. Mai 2022) mitteilte, sei die genaue Brandursache noch unklar. Nach aktuellen Ermittlungen hielt sich der 71-Jährige alleine in der Wohnung auf, als der Brand ausbrach. Von einer vorsätzlichen Brandstiftung werde aktuell nicht ausgegangen. Die Wohnung werde nach Aussage eines Polizeisprechers am Dienstag weiter nach Hinweisen untersucht.