Ein bislang Unbekannter stahl am Dienstagnachmittag (18. Juli 2017) im Bereich des Wöhrder Wiesenwegs die Goldkette eines Obdachlosen.

Der 60 Jahre alte obdachlose Mann hielt sich am südlichen Ufer des Wöhrder Sees in einem Zelt unter der Dr.-Gustav-Heinemann-Brücke auf. Gegen 14.30 Uhr betrat ein ihm unbekannter Mann, ungefragt das Zelt und verwickelte den Obdachlosen in ein Gespräch. Im weiteren Verlauf nahm der Unbekannte die Goldkette des Geschädigten an sich.

Wie die Polizei berichtet, schlug der Unbekannte nach dem 60 Jahre alten Mann, als dieser die Kette zurückforderte. Der Obdachlose konnte die Schläge zwar abwehren, stürzte jedoch zu Boden. Diesen Umstand nutzte der Täter und flüchtete mit der Halskette im Wert von etwa 1.000 Euro. Der 60 Jahre alte Mann blieb unverletzt.


Die Polizei sucht nach Zeugen

Die Beschreibung des Tatverdächtigen lautet wie folgt, circa 175 Zentimeter groß und schlank, etwa 30 Jahre alt, kurze dunkle Haare. Der Unbekannte sprach dialektfreies Deutsch und war mit einem kurzen Hemd und einer langen Hose bekleidet.

Das Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu dem räuberischen Diebstahl aufgenommen und bittet unter der Rufnummer 0911 2112-3333 um Hinweise an den Kriminaldauerdienst.