Am Freitagmittag (01.05.2020) griff ein 29-Jähriger im Nürnberger Stadtteil Gaismannshof zwei Polizisten an, nachdem er sich unerlaubterweise auf dem Grundstück seiner Eltern aufgehalten hatte. Das berichtet die Polizei.

Demnach tauchte der Mann zweimal innerhalb weniger Stunden vor dem Haus seiner Eltern auf, obwohl ihm das gerichtlich untersagt war. Die Eltern riefen schließlich die Polizei. Beim Eintreffen der Beamten fanden sie den 29-Jährigen mit einem 50 cm langen Fleischspieß in der Hand vor dem Elternhaus. 

29-Jähriger in psychischem Ausnahmezustand 

Nach mehrfacher Aufforderung warf der Mann den Spieß zwar zur Seite, leistete bei der Festnahme aber massiven Widerstand und versuchte die Beamten zu kratzen. Er schlug außerdem ziellos um sich und traf einen der beiden Polizisten im Gesicht. Beide Beamten wurden bei der Festnahme leicht verletzt.

Der Mann befand sich offenbar in einem psychischen Ausnahmezustand und wurde von der Polizei in fachärztliche Behandlung übergeben. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen des Verdachts des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte ermittelt.