Exhibitionist dringt in Nürnberger Arztpraxis ein: Am Freitagvormittag (3. Juli 2020) trat ein 32-jähriger Mann in einer Arztpraxis als Exhibitionist auf, das berichtet die Polizei.

Demnach alarmierten Zeugen gegen 09.30 Uhr die Polizei, weil ein Mann eine Arztpraxis im Nürnberger Nordosten nicht verlassen wollte und sich gegenüber Personal und Patienten nackt gezeigt hatte. Beim Eintreffen der Beamten befand sich der sehr aggressive Mann in einem Behandlungszimmer. Laut Zeugenaussagen sei der 32-Jährige unangemeldet in die Praxis gekommen und habe einen sofortigen Termin gefordert.

Aggressiver Mann wehrt sich gegen Polizeigewahrsam

Nachdem seiner Forderung nicht sofort nachgekommen worden war, drang er in ein belegtes Behandlungszimmer ein. Mehrere Versuche, den Mann zum Verlassen des Zimmers zu bewegen, schlugen fehl. Er zeigte stattdessen den anwesenden Personen seinen Penis und deutete sexuelle Handlungen an. Die Zeugen konnten den Raum verlassen und den Täter bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.

Bei der Kontrolle verhielt sich der 32-Jährige weiterhin sehr aggressiv und musste schließlich unter Zwang überwältigt und gefesselt werden. Auch auf dem Transport zur Dienststelle und der weiteren Bearbeitung leistete der Mann erheblichen Widerstand. Nach bisherigem Kenntnisstand blieben alle Beteiligten unverletzt. Die Polizei leitete Ermittlungen wegen Verdachts exhibitionistischer Handlungen, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung ein. 

In Nürnberg kam es zu einem größeren Einsatz der Polizei. Es fielen Schüsse in einer Wohnung. Beim Eintreffen machten die Beamten eine überraschende Entdeckung.