Ein 24-Jähriger hat am Dienstagmorgen (09.02.2022), gegen 3.30 Uhr, per Notruf bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Mittelfranken angerufen. Dies teilte das beteiligte Präsidium in einem aktuellen Pressebericht mit.

Der Mann erklärte den Beamten am Telefon, dass er dringend Hilfe von der Polizei benötigte. Er hätte in einer Wohnung im Thumenberger Weg im Nürnberger Stadtteil St. Jobst während eines Streits mit seiner Lebensgefährtin die Kontrolle über sein Handeln verloren und könne sich selbst nicht mehr beruhigen. Der 24-Jährige forderte dringend eine Streifenbesatzung an, um festgenommen zu werden und damit weiteren Schaden zu verhindern.

Nürnberg: Mann ruft Polizei um Hilfe und lauert Beamten auf

Als die alarmierte Polizeistreife kurz darauf an dem beschriebenen Anwesen eintraf, war der Mann vor Ort nicht mehr aufzufinden. Die Polizisten trafen im Rahmen der Durchsuchung auf eine Frau, die körperlich unverletzt war. Sie gab bei den Beamten an, dass der 24-Jährige bereits aus der Wohnung geflohen sei.

Die Polizisten verließen daraufhin das Anwesen über das Treppenhaus. Dort lauerte der gesuchte Mann den Beamten auf, griff diese unvermittelt an und prügelte auf sie ein. Hierbei erlitt einer der Polizisten eine Gesichtsverletzung, die ihn jedoch nicht daran hinderte, seinen Dienst weiter fortzusetzen.

Die Polizeibeamten konnten den 24-Jährigen zu Boden bringen, ihn fesseln und vorläufig festnehmen. Während der Inhaftnahme beleidigte er die Beamten mit wüsten Beschimpfungen und Drohungen. In diesem Zusammenhang äußerte er auch mehrfach, dass den Einsatzkräften das gleiche Schicksal ereilen solle, wie den getöteten Polizisten in Kusel (Rheinland-Pfalz). Im Fall Kusel sind neue Details ans Licht gekommen.

Polizist verletzt - mehrere Strafanzeigen gegen 24-Jährigen

Der Mann aus Nürnberg wurde im weiteren Verlauf in Gewahrsam genommen und muss sich nun wegen des Verdachts des tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte, der Bedrohung und der Beleidigung strafrechtlich verantworten.

Weiterer schlimmer Vorfall in Nürnberg: In der Straßenbahnlinie 5 kam es zu einem schweren Unfall - Eine 83-Jährige stürzte und verstarb wenig später im Krankenhaus.